Aktuelles

20.11.2017

Lehrprobe für Blasorchester mit Jens Weismantel in Villmar

Das Blasorchester der FFW Villmar organisierte über den hessischen Feuerwehrverband einen Workshop mit Dirigent Jens Weismantel, hauptamtlicher Musikpädagoge, sowie Leiter des Landesjugendblasorchesters Hessen und der Bläserphilharmonie Rhein Main. Die Organisatoren landeten mit dem Angebot einen Volltreffer. Im Saal der König Konrad Halle in Villmar trafen sich  50 Musikerinnen und Musiker aus sechs unterschiedlichen Orchestern der Region. Die Teilnehmer waren begeistert, nicht nur von dem quirligen und fachlich versierten Dirigenten, sondern auch von der freundlichen Aufnahme aller und der perfekt organisierten Veranstaltung des Blasorchesters aus Villmar.  Jens Weismantel brachte eine Auswahl spannender und herausfordernder Literatur für Blasorchester mit, die ganz oder in Teilen mit den Teilnehmern des Workshops einstudiert wurden. Dabei wurde stets Wert auf das Vermitteln der Intonation, des Gesamtklangerlebnisses und der Ausgeglichenheit der einzelnen Register gelegt.

Am Vormittag befassten sich die Teilnehmer mit zwei Kompositionen von Rolf Rudin,     „Lied ohne Worte“ und“ Aufbruch“. Wobei letzteres mit ständig wechselnden Metren (5/2, 3/2, 6/2, 5/4 usw.) und komplizierten, teils polyphonen Harmonien höchste Anforderungen an die Musiker aus den unterschiedlichen Orchestern stellten, zumal die Besetzung recht unregelmäßig war und beispielsweise das starke Euphonien-Register ungewohnt zurückhaltend agieren musste. 

Der Dozent brachte den Musikern alle Stücke und Kompositionen mit kurzweiligen und informativen Einführungen nahe.

Nach einer Mittagspause gingen alle gestärkt an das Programm des Nachmittags, die „First Suite in Es“ von Gustav Holst,  „Jungle“ von Thomas Doss, und „Star Wars Saga“ von John Williams im Arrangement von Johan de Meij. 

Während die Holst Suite ein absoluter Klassiker der sinfonischen Blasmusik  ist und auch Star Wars von vielen Orchestern aufgeführt wurde, war „Jungle“ für alle Musiker ein Novum. Dieses Stück führte die Musiker(innen)  in einen abenteuerlichen Dschungel. Zahlreiche Effekte wurden mit viel Kreativität gestaltet, von der Kannibalenjagd bis zu wilden Affen und Elefantengebrüll -  exotische Vögel und ein Wasserfall, der in allen Farben das Sonnenlicht reflektiert.

Insgesamt ein gelungenes Experiment, das eine Wiederholung geradezu herausfordert.

Bilder hierzu gibt's in der Galerie: Workshop

 

22.10.2017

Blasorchester - Workshop mit Jens Weimantel in Villmar

Am 12.11.2017 lädt das Blasorchester FF Villmar zum Workshop Blasorchester mit Jens Weismantel in die König-Konrad-Halle ein.

Im Fokus des ganztägigen Workshops wird das gemeinsame Proben interessanter, konzertanter Blasorchesterliteratur stehen. Darüber hinaus wird Jens Weismantel aber auch Anregungen zu Einblas- und Intonationsübungen, Sitzordnung, Programmgestaltung etc. liefern.

Jens Weismantel  wurde im Februar 1976 in Salmünster geboren und begann bereits im Alter von vier Jahren mit dem Klavierspiel. Über die Posaune führte sein Weg schnell in das Stammorchester des MV Oberndorf, dem er seit 1999 als Dirigent vorsteht. Die Ausbildung zum Blasorchesterdirigenten (C3) schloss er 1993 beim Hessischen Musikverband ab, 2001-02 absolvierte er an der Bläserakademie Sachsen einen einjährigen, berufsbegleiteten Lehrgang für Blasorchesterdirigat. Im Herbst 2008 legte er die 1. Staatsexamensprüfung in den Fächern Musik und Geographie für das gymnasiale Lehramt an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main ab. Lehrer während des Studiums waren Prof. Andreas Weis (Orchesterleitung) und Prof. Wolfgang Schäfer (Chorleitung). Seine Dirigentenausbildung komplettierte er mit Kursen bei Walter Ratzek, Thomas Doss, Jan Cober und  Jochen Wehner. Jens Weismantel hatte Lehraufträge für Gehörbildung und Orchesterdirigat an der Musikhochschule Frankfurt und ist künstlerischer Leiter des Landesjugendblasorchesters Hessen und der Bläserphilharmonie Rhein Main. Hauptberuflich unterrichtet er seit 2011 Erdkunde und Musik am Karl Rehbein Gymnasium in Hanau.

Alle Musikerinnen und Musiker sind herzlich Willkommen.

Ausschreibung und Anmeldung auch über die angegeben Anmeldefrist vom  15.10.2017 hier.

 

05.09.2017

Traditionelles Oktoberfest des Villmarer Blasorchesters und der Feuerwehr steht bevor

Traditionell laden das Blasorchester und die Freiwillige Feuerwehr Villmar am 03. Oktober ab 11:00 Uhr zu ihrem Oktoberfest ins Feuerwehrhaus ein, wo bei bayerischen Schmankerln und zünftiger Musik gefeiert wird.

Auch in diesem Jahr wird das Fest vom Jugendblasorchester eröffnet, bevor das Blasorchester ab 12:00 Uhr die Gäste mit bayerischer Musik und aktuellen Wies´n-Hits unterhalten wird. Mit Speisen wie Leberkas, Weißwürstl, Schweinsbraten oder Hax´n, sowie bei einer vollgezapften Maß kommen die Gäste voll auf ihre Kosten und können es sich gut gehen lassen. An diesem Tag dürfen natürlich auch nicht die „Original Lahntal-Oberkrainer“ sowie die Oldieband fehlen, die mit Live-Musik für gute Stimmung sorgen.

Auch die kleinen Festbesucher können sich bei verschiedenen Attraktionen, wie beispielsweise der Mal- und Spielecke vergnügen oder ausgelassen auf der Hüpfburg spielen.

Besucher in Dirndl und Lederhosen werden natürlich besonders gerne gesehen. Die Feuerwehr und das Orchester freuen sich auf regen Besuch, ausgelassene Stimmung sowie großen Hunger und Durst.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist wie immer frei.

 

17.07.2017

Neue Kurse "Musikalische Früherziehung" und "Blockflöte" beim Blasorchester FF. Villmar 

Auch dieses Jahr wird das Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Villmar jeweils einen Kurs „Musikalische Früherziehung“ und „Blockflöte“ anbieten. Die Teilnahme am Kurs „Musikalische Früherziehung“ ist ab einem Alter von 4 Jahren möglich. 

Der angebotene Blockflötenkurs richtet sich an Kinder im Alter von 7 Jahren oder an Kinder, die bereits einen Kurs „Musikalische Früherziehung“ besucht haben. Kursbeginn ist im September 2017. Die Kursdauer erstreckt sich über einen Zeitraum von zwei Jahren

Das entsprechende Anmeldeformular sowie zusätzliche Informationen zu den Kursen können auf unserer Homepage www.blasorchester-ffw-villmar.de im Bereich Downloads heruntergeladen werden. Zusätzlich liegen Anmeldeformulare in den Kindergärten, sowie bei der Bäckerei Laux  (Hauptgeschäft im Brotweg & Netto-Filiale) und der Metzgerei Weimer (Inh. C. Lösch) bereit.

30.06.2017

Blasorchester Villmar spendet Konzerterlöse

Das Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Villmar hat, wie angekündigt, einen Teil der Erlöse aus dem letzten Serenadenabend und dem Adventskonzert für gemeinnützige Zwecke gespendet. Neben der Verwendung der Erlöse für die Jugendarbeit im eigenen Verein kommt ein Betrag von 200,- € der Kirchengemeinde Villmar zu Gute. Wie Abteilungsleiter Andreas Laux erklärte, ist diese Spende zweckgebunden und dient zur Erhaltung und Pflege des Pfarrgartens, in dem auch in diesem Jahr am 02. Juli um 17:00 Uhr wieder die Sommerserenade des Orchesters stattfindet.

Außerdem kann sich der Förderverein Anyinamae-Ghana über eine Spende von 200,- € freuen. Der noch junge Verein, mit inzwischen über einhundert Mitgliedern, hat bereits Beachtliches geleistet. So startet Anfang Juli eine Delegation mit mehreren Tonnen Sachspenden zur Grundsteinlegung einer Schule nach Ghana. Thomas Reichwein vom Blasorchester Villmar betonte, es sei ein besonderes Anliegen des Orchesters, neben der musikalischen Ausbildung der Kinder im Orchester, auch den Verein Anyinamae darin zu unterstützen, Kindern in ihrer Heimat Ghana eine gute schulische Ausbildung zu ermöglichen. Die Vertreter des Fördervereins um den Vorsitzenden André Brandes bedankten sich für die finanzielle Hilfe und stellten ausdrücklich fest, dass es nicht selbstverständlich sei, von einem anderen gemeinnützigen Verein eine derartige Unterstützung zu erfahren.

 

Im Bild von links: Vorsitzender André Brandes, Sachspendenverwalter Matthias Rubröder, Stv. Abteilungsleiter Thomas Reichwein, 2. Vorsitzender Pfarrer James Asreabe

 

06.06.2017

Blasorchester der FF Villmar lädt zum traditionellen Serenadenabend ein

Am 2. Juli 2017 um 17:00 Uhr ist es wieder einmal soweit: der alljährliche Serenadenabend des Blasorchesters der FF Villmar im Pfarrgarten ist mittlerweile ein festes Event für viele Villmarer Bürgerinnen und Bürger sowie Besucherinnen und Besucher von nah und fern. In diesem Jahr hat sich das Orchester das Thema „O Du mein Österreich“ ausgedacht. In stilvollem Ambiente neben der Kirche und dem historischen Pfarrhaus bringen die Musikerinnen und Musiker, unter der Leitung von Michael Steiner, verschiedene Werke aus Österreich und von österreichischen Komponisten zu Gehör. Eines sei schon einmal gesagt: es wird für jeden Besucher etwas dabei sein. Lassen Sie sich überraschen und genießen Sie diese in wunderschöne Atmosphäre im Pfarrgarten bei kühlen Getränken sowie kleinen Snacks passend Thema.

Sollte das Wetter einen Streich spielen, wird die Veranstaltung in die König-Konrad-Halle verlegt. Der Eintritt ist, wie bereits in den vergangenen Jahren, frei.

Wir freuen uns auf euer Kommen

 

20.04.2017

20.04.2017

"Schule Steiner" begeistert in Villmar die Freunde der Blasmusik

21.03.2017

Blasorchesters der FF Villmar lädt zum traditionellen Jahreskonzert am Ostersonntag ein

Am Ostersonntag, den 16. April 2017 um 20:00 Uhr lädt das Blasorchester der FF Villmar zu seinem Jahreskonzert in die König-Konrad-Halle nach Villmar ein. Nach einem erfolgreichen Jahr 2016 mit Highlights wie dem Serenadenabend im Villmarer Pfarrgarten, der „Traditionellen Nacht“ im Schloss Oranienstein in Diez oder dem besinnlichen Adventskonzert, bereiten sich die Musiker und Musikerinnen derzeit auf das Jahreskonzert vor.

Das Orchester unter der Leitung von Michael Steiner präsentiert auch in diesem Jahr einen bunten Mix interessanter und abwechslungsreicher Blasorchesterliteratur. Neben der spanischen Fantasie „El Camino Real“ von Alfred Reed, wird im ersten Programmteil  "In 80 Tagen um die Welt" dargeboten. Otto M. Schwarz setzte die turbulente Geschichte von Jules Verne in ein spannendes Tongemälde um. In seinem typischen filmmusikähnlichen Stil komponiert, entstehen von ganz alleine Bilder vor dem geistigen Auge der Musiker und Zuhörer.

Nach einer kurzen Pause eröffnet das Blasorchester mit Walt Disneys "Das Dschungelbuch“, einem der beliebtesten Zeichentrick-Klassiker in Deutschland, den zweiten Konzertteil. Neben der „Kleinen Tango Musik“ von Adam Gorb und dem Medley „Roger Cicero on Stage“, wird Saxophonist Sebastian Roth die Pop-Ballade „Against all Odds“ von Phil Collins als Solist interpretieren. Selbstverständlich werden auch die Freunde der Egerländer Blasmusik auf ihre Kosten kommen und wie in den letzten Jahren, dürfen sich die Gäste auch dieses Mal auf kleine Gesangs- und Showeinlagen freuen.

Das Konzert wird traditionell von den jungen Musikerinnen und Musikern des Jugendblasorchesters unter der Leitung von Lena Lindemaier eröffnet.

Auch in diesem Jahr lädt das Orchester vor Beginn des Konzerts zu einem Sektempfang im Foyer der König-Konrad-Halle ein. Im Kartenpreis (9,- € VVK; 10,- € AK) ist bereits ein Glas Sekt inbegriffen. Karten für das Konzert gibt es im Vorverkauf bei der Bäckerei Ulrich Schmidt sowie an der Abendkasse.

 

30.11.2016

Blasorchester der FFw. Villmar läutet die besinnliche Jahreszeit ein

Am Sonntag, den 11. Dezember, um 17:00 Uhr lädt das Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Villmar zu seinem Adventskonzert in die Pfarrkirche St. Peter und Paul in Villmar ein.

Dem Anlass entsprechend hat der musikalische Leiter des Orchesters, Michael Steiner, die passende Literatur ausgewählt. Zur Einstimmung auf die bevorstehende Weihnachtszeit präsentiert das Orchester das von Wolfgang Amadeus Mozart vertonte Reimgebet „Ave Verum“.

Neben traditionellen Adventsliedern kommen auch Stücke zeitgenössischer Komponisten zum Vortrag. So stehen unter Anderem das im Latin-Rhythmus geschriebene spanische Weihnachtslied „Feliz Navidat“ von Jose Feliciano sowie die für Blasorchester und Klavier komponierte Filmmusik „Drei Nüsse für Aschenbrödel“ auf dem Programm. Einen weiteren Höhepunkt stellt Dvořáks populärstes sinfonisches Werk „Largo“ aus der 9. Sinfonie e-moll dar.

Die Zuhörer sind eingeladen die Atmosphäre und den Klang des Orchesters in der Kirche auf sich wirken zu lassen. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist wie immer frei.

 

25.09.2016

21.09.2016

Traditionelles Oktoberfest des Villmarer Blasorchesters und der Feuerwehr steht bevor

Traditionell laden das Blasorchester und die Freiwillige Feuerwehr Villmar am 03. Oktober ab 11:00 Uhr zu ihrem Oktoberfest ins Feuerwehrhaus ein, wo bei bayerischen Schmankerln und zünftiger Musik gefeiert wird.

Auch in diesem Jahr wird das Fest vom Jugendblasorchester eröffnet, bevor das Blasorchester ab 12:00 Uhr die Gäste mit bayerischer Musik und aktuellen Wies´n-Hits unterhalten wird. Mit Speisen wie Leberkas, Weißwürstl oder Hax´n, sowie bei einer vollgezapften Maß kommen die Gäste voll auf ihre Kosten und können es sich gut gehen lassen. An diesem Tag dürfen natürlich auch nicht die „Original Lahntal-Oberkrainer“ sowie die Oldieband fehlen, die mit Live-Musik für gute Stimmung sorgen.

Auch die kleinen Festbesucher können sich bei verschiedenen Attraktionen, wie beispielsweise der Mal- und Spielecke vergnügen oder ausgelassen auf der Hüpfburg spielen.

Besucher in Dirndl und Lederhosen werden natürlich besonders gerne gesehen. Die Feuerwehr und das Orchester freuen sich auf regen Besuch, ausgelassene Stimmung sowie großen Hunger und Durst.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist wie immer frei.

05.09.2016

Blasorchester Villmar spielt auf Traditioneller Nacht im Schloss Oranienstein

Was den Gästen bei der Traditionellen Nacht in Diez geboten wurde, war eine Großveranstaltung der besonderen Art. Mehr als 3000 Besucherinnen und Besucher zog es in diesem Jahr zum Bundeswehrstandort Schloss Oranienstein in den Schlosspark. Bei herrlichem Wetter wurde den Gästen die Möglichkeit geboten, informative Einblicke in die Leistungsfähigkeit des Bundeswehr-Sanitätsdienstes zu erhalten. 

Einer der Höhepunkte des Abends war der Aufmarsch zur Serenade des Blasorchesters der FF Villmar, eingerahmt von Fackelträgern. In diesem feierlichen Rahmen präsentiert das Orchester ausgewählte Stücke, wie zum Beispiel die Ouvertüre „Leichte Kavallerie“ von Franz Suppé oder den „Marsch des Soldaten Robert Bruce“. Den musikalischen Abschluss bildete die Deutsche Nationalhymne, begleitet vom Männerchor HARMONIE aus Lindenholzhausen. Der Kommandeur der „Regionalen Sanitätsdienstlichen Unterstützung“ war begeistert vom hohen Leistungsniveau des Blasorchesters und dankte für den ebenbürtigen Ersatz für den Heeresmusikkorps. 

Krönender Abschluss des Abends war das Feuerwerk im unverwechselbaren Ambiente des Barockschlosses. Abteilungsleiter Andreas Laux und das gesamte Orchester waren begeistert von diesem Auftritt, dem ganzen Ambiente und sagte zum Ende der Veranstaltung: „Gerne kommen wir im nächstes Jahr wieder und sind auch gerne wieder Teil des offiziellen Programms.“

 

16.08.2016

Villmarer Blasorchester spielt auf der Traditionellen Nacht im Schloss Oranienstein in Diez

Die Traditionelle Nacht am Freitag, den 26. August 2016 im Diezer Schoss Oranienstein ist ein fester Bestandteil im Diezer Veranstaltungskalender und mittlerweile weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Mehrere Tausend Besucherinnen und Besucher zieht es jedes Jahr aufs Neue zum Bundeswehrstandort Schloss Oranienstein in den Schlosspark. Diese einmalige Veranstaltung ermöglicht die Zusammenkunft und den Austausch zwischen den Menschen aus der Region und den Soldatinnen und Soldaten. Die Besucherinnen und Besucher können die besondere Atmosphäre im Schlosspark bis in den späten Abend genießen. Krönender Abschluss ist das Feuerwerk im unverwechselbaren Ambiente des Schlosses.

Dem Blasorchester Villmar wird die Ehre zuteil, den Höhepunkt des Abends musikalisch mitzugestalten. In diesem feierlichen Rahmen präsentiert das Orchester ausgewählte Stücke, wie zum Beispiel die Ouvertüre „Leichte Kavallerie“ von Franz Suppé, den „Marsch des Soldaten Robert Bruce“ sowie die „Deutschlandhymne“.

Der Einlass in die Kaserne erfolgt ab 16:30 Uhr, die offizielle Begrüßung durch den Kommandeur gegen 18:30 Uhr. Neben einem vielfältigen kulinarischen Angebot, interessanten Gesprächen mit Soldatinnen und Soldaten sowie anderen Attraktionen, gibt es informative und unterhaltsame Einblicke in den Sanitätsdienst und die Bundeswehr im Allgemeinen.

14.07.2016

Traumhaftes Wunschkonzert bei tollem Wetter

Wunderschönes Ambiente, herrliches Wetter und tolle Musik. Kein Wunder, dass der Pfarrgarten voller Menschen war beim Serenadenkonzert des Blasorchesters der freiwilligen Feuerwehr.

Über die Musikauswahl konnte sich niemand beschweren, denn die Stücke hatten die Zuhörer im Vorfeld selbst ausgesucht, wie Dirigent Michael Steiner schmunzelnd erzählte. Aus einer Liste von 70 Titeln waren zwölf ausgewählt worden. Zum Beispiel der Whitney-Houston-Klassiker „One Moment in Time“, der zu den bevorstehenden Olympischen Spielen in Rio passte. Es war die Hymne der Spiele von 1988 in Seoul. Diese mächtige Komposition ist auch im Jahr 2016 noch wundervoll anzuhören. Auffällig war, so Musikabteilungsleiter Andreas Laux, dass das Publikum neben Volksmusik vor allem Medleys ausgewählt hatte. So folgte als zweites Stück „The Best Of The Beatles“. Evergreens wie „Let it be“, „Yesterday“ oder „Lady Madonna“ sind immer noch wundervoll anzuhören. Zu hören waren außerdem Meisterwerke von Frank Fahrian bei „Boney M. Greatest Hits“. Wer kennt sie nicht, die Klassiker wie „Belfast“ oder „The Rivers of Babylon“? Dem großen Udo Jürgens wurde ebenfalls gehuldigt mit Schlagerperlen wie „Aber bitte mit Sahne“, „17 Jahr, blondes Haar“ oder „Ehrenwertes Haus“. „Peter Maffay“ beendete dann die erste Hälfte mit seinen Hits „So bist Du“, „Es war Sommer“ und „Über sieben Brücken musst du gehen“.

Auch die Musik von Nena wurde gewürdigt, die übrigens früher oft live in Bad Camberg war. Noch vor dem großen Durchbruch mit „99 Luftballons“ war sie bekanntlich die Freundin von Markus. Zusammen schafften sie es einst mit „Kleine Taschenlampe brenn“ auf Platz fünf der deutschen Charts. Werke wie „Leuchtturm“, „Nur geträumt“ oder „Irgendwie, irgendwo, irgendwann“ kennen natürlich auch nicht nur Kinder der 80er Jahre.

Musicalfans kamen bei „Selections from Starlight Express“ auf ihre Kosten. Und wer lieber die traditionelle Blasmusik mag, für den hatten die Feuerwehr-Musiker „Böhmischer Traum“, „Löffelpolka“, „Auf der Vogelwiese“ und „Dem Land Tirol die Treue“ im Gepäck. Als Sänger präsentierte sich dabei Hermann Zöller. Wie hätte das Programm schöner schließen können, als mit „Thank you for the music“ von ABBA. Einziger Wermutstropfen war, dass das Villmarer Blasorchester diesmal der deutschen Fußball-Nationalelf kein Glück gebracht hatte.

Quelle: nnp

Einen weiteren Bericht findet Ihr auf der Mittelhessen-Internet-Seite. Folgt einfach dem Link: Maffays Hits sind auf Platz eins

13.07.2016

Kaiserwetter beim Wunschkonzert des Blasorchesters

Bei einem wunderbaren Wetter fand am Sonntag das Wunschkonzert im Pfarrgarten in Villmar statt. Bilder von dem Event findet ihr in der Galerie unter der Rubrik "Konzerte" oder klickt einfach hier --> Serenadenabend 2016.

14.06.2016

Neue Kurse "Musikalische Früherziehung" und "Blockflöte" beim Blasorchester Villmar

Für die im September beginnenden Kurse "Musikalische Früherziehung" und "Blockflöte" des Blasorchesters der Freiwilligen Feuerwehr Villmar sind noch Plätze frei. Die Teilnahme am Kurs "Musikalische Früherziehung" ist ab einem Alter von 4 Jahren möglich.

Der angebotene Blockflötenkurs richtet sich an Kinder im Alter von 7 Jahren oder an Kinder, die bereits einen Kurs "Musikalische Früherziehung" besucht haben. Kursbeginn ist im September 2016. Die Kursdauer erstreckt sich über einen Zeitraum von zwei Jahren. Anmeldungen sind nach wie vor bei unserer Ansprechpartnerin Lorena Reichwein ( 06482/6193) möglich, die auch für weitere Informationen gerne zur Verfügung steht.

Das entsprechende Anmeldeformular sowie zusätzliche Informationen zu den Kursen können auf unserer Homepage www.blasorchester-ffw-villmar.de im Bereich Downloads heruntergeladen werden.

 

26.05.2016

Die Wahlzettel zum Wunschkonzert gibt es hier: Wahlzettel Wunschonzert 2016 Einfach drauf klicken, ausdrucken und mitmachen. Wir freuen uns über Eure Stimme.

24.05.2016

Blasorchester der FF. Villmar benötigt Ihre Stimme !!! Wunschkonzert am 10.07.2016 um 17 Uhr im Pfarrgarten Villmar.

Es heißt, das Leben ist kein Wunschkonzert. Das Blasorchester der FF Villmar unter der Leitung von Michael Steiner behauptet das Gegenteil. Zumindest in Sachen Blas- und Unterhaltungsmusik kann man sich seine Wünsche erfüllen lassen. Beim traditionellen Serenadenabend haben die Besucher die Qual der Wahl: mit ihrem Wunschzettel bestimmen sie selbst, was am Sonntag, den 10. Juli 2016 um 17 Uhr im Pfarrgarten in Villmar gespielt wird. Neben Polkas, Walzer und Märschen stehen Pop-Medleys, Musicals und Evergreens zur Auswahl. Wahlzettel mit Teilnahme an einer Verlosung liegen in der Bäckerei Paul Schmidt sowie in der Metzgerei Weimer in Villmar bereit und können bis zum 03. Juni 2016 ausgefüllt werden. Es bleibt offen, ob die Wünsche in Erfüllung gehen, denn das Programm ist bis zum Konzertabend eine Überraschung. Genießen Sie im stilvollen Ambiente bei Snacks und Getränken Ihre Musik. Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung in der König Konrad Halle statt.

Der Eintritt zum Serenadenabend ist wie immer frei.

 

04.04.2016

Musikalische Osterfreuden

Das Programm steigerte sich vom Auftakt durch das Jugendblasorchester und der Premiere der Bläserklasse über einen „Ausflug“ des Blasorchesters in die Welt der Musicals bis zum Finale mit dem ersten gemeinsamen Auftritt mit einem Projektchor des Quartettvereins Villmar mit einer „A Conzert Celebration“ und einer fantastischen Zugabe mit einem Medley aus Hits des Gesangstars Peter Maffay.

Nach dem Sektempfang und der Begrüßung durch Abteilungsleiter Andreas Laux eröffnete der Orchesternachwuchs unter Leitung von Lena Lindemaier (Jugendblasorchester) und Claudia Noppe (Bläserklasse) das Programm. Leon Hahn und Simon Speier moderierten „Let it go“, „The young Amadeus“, „Something Stupid“ und „I will follow him“ aus Sister Act. Die Bläserklasse brachte „La Cucaracha“ und „Swing Low, Sweet Chariot“ zu Gehör.

lm Jahr der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro begann das von Michael Steiner geleitete Blasorchester sein Konzert mit „Olympic Fanfare and Theme“ von John Williams, der für diese Komposition mit einen Grammy ausgezeichnet wurde. So viele Trompeter und Paukisten wie bei der Eröffnung der Olympischen Spiele 1984 in Los Angeles standen zwar nicht auf der Villmarer Bühne, doch war das Stück ein gewaltiger Start in den von Bettina Schumacher moderierten Konzertabend, der mit dem ersten großen Beifall bedacht wurde. Mit der Tondichtung „1492 – Die große Seefahrt“, eine Komposition der Oberstufe und Hauptstück des Abends, in der die Reise von Christoph Kolumbus nach Amerika beschrieben wird, und der Ouvertüre „Leichte Kavallerie“ von Franz von Suppé folgten zwei weitere beeindruckende Konzertstücke.

Den zweiten Teil, in dem das Orchester das aufgeschlossene Publikum mit traditioneller Blasmusik und zeitgenössischen Kompositionen wie auch gesanglich unterstützt von Sänger/innen des Quartettvereins auf eine Reise in die Welt der Musicals nahm, begann schmissig mit dem Konzertmarsch „Die Sonne geht auf“ von Rudi Fischer.

„Von Freund zu Freund“, einer Polka von Martin Scharnagl, und dem „Csardas“ von Vittore Monti spielte sich das Orchester weiter in die Herzen der Zuhörer. Im letztgenannten Stück brillierte Solist Philipp Eppstein mit seiner Klarinette, mit der er einen ersten Platz im Landesentscheid Rheinland-Pfalz des Wettbewerbs Jugend musiziert gewonnen hat und demnächst beim Bundesentscheid in Kassel antreten wird. Die applaudierende Zuhörerschaft wünschte ihm dazu viel Erfolg.

Nicht alltäglich war die nächste Komposition „Innuendo“ der englischen Rockband „Queen“ und das bereits erwähnte Musical-Medley für Chor und Blasorchester von Andrew Lloyd Webber, das eine Zugabe geradezu herausforderte. Diese wurde mit dem von Markus Werner gestifteten Medley mit Hits von Peter Maffay gegeben, die das Publikum mit Standing Ovations bedachte.

Das Konzert war auch ein Vorgeschmack auf den zum Sommer angekündigten Serenadenabend, zu dem im vergangenen Jahr Feuerwehrmusiker aus dem ganzen Kreis in den Pfarrgarten gekommen waren.

In diesem Jahr soll er als Wunschkonzert veranstaltet werden, bei dem das Publikum die Möglichkeit erhält, das Programm ganz nach seinen Wünschen selbst zu gestalten, so Andreas Laux in seinem Schlusswort.

(Quelle: http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Musikalische-Osterfreuden;art680,1929067)

 

03.04.2016

Vielen Dank an alle Besucher

Vielen Dank an alle Besucher unseres Osterkonzertes. Wir haben uns sehr über den Zuspruch gefreut. Wir möchten uns zudem bei allen entschuldigen, denen wir keinen Platz mehr anbieten konnten.

 

26.03.2016

Karten für das Jahreskonzert 2016 so gut wie ausverkauft

Auf Grund des hohen Vorverkaufs wird es keine Karten mehr an der Abendkasse geben. Die letzten Karten könnt ihr heute noch bei der Bäckerei Schmidt in Villmar ergattern.

 

11.03.2016

Blasorchesters der FFw. Villmar lädt zum traditionellen Jahreskonzert am Ostersonntag ein

Wie in den vergangenen Jahren lädt das Blasorchester der FFw. Villmar am Ostersonntag, den 27. März 2016 um 20:00 Uhr zum Jahreskonzert in die König-Konrad-Halle in Villmar ein. An dieser Stelle der Hinweis auf die Sommerzeit / Uhrumstellung

Das Orchester unter der Leitung von Michael Steiner präsentiert auch in diesem Jahr neue, anspruchsvolle Musikliteratur. Eröffnet wird das Konzert mit der „Olympic Fanfare an Theme“ von John Williams, die während der Eröffnungsfeier der olympischen Spiele 1984 in Los Angeles erklang. Neben der Ouvertüre „Leichte Kavallerie“ von Franz Suppé bekommt das Publikum "Die große Seefahrt 1492" zu hören. Pavel Stanék lässt in seinem Werk in eindrucksvoller Weise ein bedeutendes historisches Ereignis – die Entdeckung Amerikas -  Klang werden.

Nach einer kurzen Pause eröffnet das Blasorchester mit dem Konzertmarsch „Die Sonne geht auf“ den zweiten Konzertteil. Mit „Csardas“ von Vittorio Monti  ein Solostück für Klarinette und Blasorchester gespielt von Philipp Eppstein bekommen die Besucherinnen und Besucher ein besonderes Highlight zu hören. Neben dem Stück „Innuendo“ von der Rockgruppe Queen können die Gäste auf weitere musikalische Überraschungen gespannt sein. Auch die Fans der böhmich-mährischen Blasmusik kommen auf Ihre Kosten. Ein weiterer Höhepunkt im zweiten Teil ist die Aufführung des Musical Medley’s für Chor und Orchester  „A Concert Celebration“ von Andrew Lloyd Webber, bei dem das Orchester vom Quartettverein Villmar mit ca. 60 Sängerinnen und Sänger begleitet wird.

Auch dieses Jahr wird das Konzert traditionell von den jungen Musikerinnen und Musikern des Jugendblasorchesters unter der Leitung von Lena Lindemaier eröffnet.

Vor dem Beginn des Konzerts lädt das Orchester zu einem Glas Sekt, das bereits im Kartenpreis inbegriffen ist,  im Foyer der König-Konrad-Halle ein. Karten für das Konzert gibt es im Vorverkauf bei der Bäckerei Schmidt für 8,- €  sowie an der Abendkasse für 9,- €.
Kinder unter 12 Jahren haben freien Eintritt.

 

01.03.2015

Das Jugendorchester bereitet sich auf sein traditionelles Jahreskonzert vor.

(Bilder von dem Probewochenende findet Ihr unter Galerie / Jugendblasorchester / Probewochenende 2016)

Mit einem intensiven Probenwochenende hat das Jugendorchester die heiße Phase der Konzertvorbereitung für das Jahreskonzert am Ostersonntag eingeleitet. Einem erfolgreichen Konzert am Ostersonntag steht nun nichts mehr im Wege. Karten sind demnächst im Vorverkauf für 8,- € bei der Bäckerei Schmidt oder für 9,- € an der Abendkasse erhältlich.

 

27.11.2015

Fehlerhafte Ankündigung eines Adventskonzertes

Das auf der Homepage des Marktflecken Villmar angekündigte Adventskonzert findet dieses Jahr leider nicht statt. Im kommenden Jahr 2016 wird das Blasorchester wieder die Weihnachtszeit mit einem Adventskonzert einleiten.

 

16.11.2015

Laternenreicher St. Martinsumzug mit dem Jugendorchester

Das Jugendblasorchester hat am Donnerstag beim traditionellen St. Martinsumzug die Kinder mit Ihren Eltern begleitet. Bilder von diesem tollen Ereignis findet ihr in der Galerie.

 

08.10.2015

Ausgelassene Stimmung bei Villmars Feuerwehr

Viele Hundert Besucher feierten mit der Freiwilligen Feuerwehr Villmar Oktoberfest – mittlerweile einer der Höhepunkte im Veranstaltungskalender von Villmar. Auch in diesem Jahr meinte es Petrus gut mit den Feuerwehrleuten. Bei herrlichem Sonnenschein feierten die Gäste fröhlich auf dem Feuerwehrgelände im Brotweg. Pünktlich um 11 Uhr hieß es O’zapft is’. Hartmut Meuser, der Feuerwehrvereinsvorsitzende, und Wehrführer Steffen Kullmann freuten sich zum 25. Jahrestag der Deutschen Einheit über die vielen Gäste, darunter auch Bürgermeister Arnold-Richard Lenz (SPD). Das Blasorchester der Feuerwehr spielte unter der Leitung von Michael Steiner die Nationalhymne, die viele auch mitsangen.

Mit von der Partie war eine Abordnung der befreundeten Feuerwehr aus Birkenau im Odenwald, die sich einmal mehr als feier- und trinkfest erwies. Zudem waren Feuerwehrkameradinnen und -kameraden aus benachbarten Orten angereist, um im Marktflecken zünftig mitzufeiern. Mehr Gäste als sonst waren passend zum Oktoberfest gekleidet und erschienen in Dirndl und Lederhose. Die Oktoberfestbesucher ließen sich „Leberkäs’, Weißwürstl, Spießbraten und Hax’n schmecken, und mit jeder Maß stieg die Stimmung.

Meuser dankte auch den vielen Mitgliedern der Villmarer Vereine, die sich an der Vorbereitung und erfolgreichen Ausrichtung des Festes beteiligt hatten. Den musikalischen Auftakt zum Oktoberfest hatte das Jugendblasorchester der Villmarer Feuerwehr unter der Leitung von Lena Lindemaier übernommen. Dann sorgte das Blasorchester der Feuerwehr mit Dirigent Michael Steiner für Stimmung. Am späteren Nachmittag spielte die „Oldieband“ der Villmarer Feuerwehr auf. Alle drei Orchester sorgten für mächtig Stimmung. Die Kinder hatten ebenfalls viel Spaß, unter anderem auf der Hüpfburg.

Bilder zu diesem Event finden Sie in der Galerie bei Events (Oktoberfest 2015).

(Quelle: http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Ausgelassene-Stimmung-bei-Villmars-Feuerwehr;art680,1627001)

 

01.10.2015

Neue Kurse "Musikalische Früherziehung" und "Blockflöte" beim Blasorchester Villmar

Für die im November beginnenden Kurse "Musikalische Früherziehung" und "Blockflöte" des Blasorchesters der Freiwilligen Feuerwehr Villmar sind noch Plätze frei. Die Teilnahme am Kurs "Musikalische Früherziehung" ist ab einem Alter von 4 Jahren möglich.

Der angebotene Blockflötenkurs richtet sich an Kinder im Alter von 7 Jahren oder an Kinder, die bereits einen Kurs "Musikalische Früherziehung" besucht haben. Kursbeginn ist im November 2015, direkt nach den Herbstferien. Die Kursdauer erstreckt sich über einen Zeitraum von zwei Jahren. Anmeldungen sind nach wie vor bei unserer Ansprechpartnerin Lorena Reichwein ( 06482/6193) möglich, die auch für weitere Informationen gerne zur Verfügung steht.

Das entsprechende Anmeldeformular sowie zusätzliche Informationen zu den Kursen können auf unserer Homepage www.blasorchester-ffw-villmar.de im Bereich Downloads heruntergeladen werden. (http://www.blasorchester-ffw-villmar.de/index.php/downloads)

 

17.09.2015


Oktoberfest des Blasorchesters und der Feuerwehr Villmar

Es ist ein Event, der nicht mehr wegzudenken ist aus dem Villmarer Terminkalender. Daher laden Blasorchester und Feuerwehr Villmar am 03. Oktober ab 11 Uhr alle recht herzlich zum schon traditionellen Oktoberfest ins Feuerwehrhaus ein, wo es wieder richtig rund geht wenn es heißt „O´zapft is“!

Bei Schmankerln und zünftiger Musik können es sich die Besucherinnen und Besucher gut gehen lassen. Auch in diesem Jahr wird das Fest vom Jugendblasorchester eröffnet, bevor das Blasorchester die Gäste mit bayerischer Musik und aktuellen Wies´n-Hits unterhalten wird. Mit Speisen wie Leberkas, Weißwürstl, Spießbraten oder Hax´n, sowie bei einer vollgezapften Maß kommen die Gäste voll auf ihre Kosten. Der musikalische Abschluss obliegt wie jedes Jahr der Oldieband die mit Ihrer Musik für gute Stimmung sorgen. Auch die kleinen Festbesucher können sich bei verschiedenen Attraktionen, z.B. der Mal- und Spielecke sowie der Hüpfburg vergnügen.

Besucher in Dirndl und Lederhosen werden natürlich besonders gerne gesehen. Die Feuerwehr und das Orchester freuen sich auf regen Besuch, ausgelassene Stimmung, großen Hunger und Durst.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist wie immer frei.

 

 

08.09.2015

Beim Blasorchester Villmar wird geheiratet

Vier aktive Musiker des Blasorchesters haben dieses Jahr geheiratet. Wir gratulieren den Paaren nochmals nachträglich und wünschen alles Gute für die Zukunft.

Das Blasorchester hat die Musiker sowohl beim Polterabend, als auch bei der Kirche musikalisch begleitet.

Tobi und Franzi

 

Johannes und Michelle

Lena und Andreas

 

03.07.2015

Blasorchester Villmar zu Besuch auf dem Musikfest in Handenberg

Mit der Musikkapelle Handenberg verbindet das Blasorchester seit dem Kennenlernen auf dem Heritage-Fest in den USA 1998 eine langjährige Freundschaft. Keine zwei Jahre ist es her, dass die Handenberger zu Besuch auf der Villmarer Kirmes waren. Am heutigen Freitag treten die Musikerinnen und Musiker des Blasorchesters Villmar wiederum ihre Reise auf das Musikfest nach Handenberg an.

Nach einem Zwischenstopp in Regensburg werden die Teilnehmer am Freitagabend an der Eröffnung des Musikfestes mitwirken. Für Stimmung im Festzelt werden „Die runden Oberkrainer“ sorgen. Bei der anschließenden Wahl zum „Mr. Lederhosen“ werden die „Buam“ aus Villmar ihr Vorzüge unter Beweis stellen und hoffentlich den Titel mit nach Deutschland bringen.
Am morgigen Samstag steht eine VIP-Tour in der Allianzarena in München auf dem Programm. Nach ein paar freien Stunden in der Stadt werden die Musikerinnen und Musiker am Abend wieder beim Festakt und Umzug des Musikfestes mitwirken um im Anschluss bis in die frühen Morgenstunden feiern zu können.
Der Sonntag steht noch einmal ganz im Rahmen des Musizierens. Nach der Fahrt zum Festzelt können sich die Teilnehmer die Marschwertung der verschiedenen Musikkapellen anschauen bevor es um 14 Uhr zum eigenen Auftritt auf der großen Festzeltbühne kommt.
Am Montag heißt es dann – mit ein wenig Wehmut im Gepäck – Abschied zu nehmen, bevor das Orchester die Rückreise in die Heimat antreten wird.

 

17.06.2015

2. Kreisfeuerwehmusikfest im KFV Limburg-Weilburg


Am Samstag, den 11. Juli 2015 läd der Kreisfeuerwehrverband und die Feuerwehrmusikgruppen des Kreis Limburg-Weilburg ab 18 Uhr alle Feuerwehrleute und Musikbegeisterten zum 2. Kreisfeuerehrmusikfest ein. Nach der erfolgreichen Durchführung der 1. Veranstaltung im August 2013 in Ellar waren sich die Beteiligten und Verantwortlichen einig, diese Veranstaltungsreihe fortzuführen. Der Abend steht ganz im Rahmen der Feuerwerkmusik und soll den musiktreibenden Gruppen die Gelegenheit geben, ihre Leistungsfähigkeit und Vielseitigkeit unter Beweis zu stellen.
Nach einer kurzen Begrüßung werden die mitwirkenden Musikgruppen ohne Kommers oder langen Reden zur musikalischen Unterhaltung beitragen. 
Neben dem Blasorchester der FFw. Villmar werden u.a. folgende Musikgruppen mitwirken:


• Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Ellar
• Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Haintchen
• Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Winkels
• Fanfarenzug der Freiwilligen Feuerwehr Mengerskirchen
• Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Oberbrechen
• Sängergruppe „Roter Hahn“ der Freiwilligen Feuerwehr Rohnstadt
• Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Wilsenroth


Die Veranstaltung findet im stimmungsvollen Ambiente des Pfarrgartens in Villmar (neben der Kirche) statt. Bei schlechtem Wetter wird die Veranstaltung in die König-Konrad-Halle verlegt. Für Essen und Trinken ist ausreichend gesorgt. 
Der Kreisfeuerwehrverband und die mitwirkenden Gruppen freuen sich auf Ihren Besuch.
Der Eintritt ist frei.

 

 

08.04.2015

Bläser spielten tollen Sound

Das traditionelle Osterkonzert des Blasorchesters der Freiwilligen Feuerwehr Villmar war ein voller Erfolg. Eröffnet wurde das Konzert wie immer vom Jugendblasorchester unter der Leitung von Lena Lindemaier. Die Jugendlichen zeigten mit ihrer Spielkunst, dass sich das Blasorchester keine Gedanken um den Nachwuchs machen muss. Die jungen Musiker überzeugten mit „Fanatic Winds“, „Pirates of the Caribbean“, „North and South“ und „Back tot he Future“. Die Kleinsten, die Bläserklasse, die seit einem Jahr zusammenspielt, wussten zudem mit dem Stück „School Spirit“ zu gefallen.

Michael Steiner, der Dirigent des Blasorchesters der Freiwilligen Feuerwehr Villmar, versteht es immer wieder, mit neuer, anspruchsvoller Musikliteratur die Konzertbesucher zu begeistern. Dabei fordert er viel von seinem Orchester, das die gestellten Aufgaben jedoch immer bravourös meistert. Die monatelangen Proben hatten sich einmal mehr gelohnt. Mit der „Alvamar Overture“ gab es einen bemerkenswerten Auftakt, bei dem das Orchester sein großes Können unter Beweis stellte.

Im Anschluss gab es eine märchenhafte Programmmusik. Wolfram Caspari erzählte die Geschichte von den „Bremer Stadtmusikanten“, die das Orchester musikalisch untermalte. Vor der Pause präsentierte das Orchester gelungen die „Huckleberry-Finn-Suite“, die in vier Szenen die Abenteuer der Romanfigur Mark Twains erzählt.

Mit dem „Deutschen Marsch“ wurde der zweite Teil des Abends eröffnet. Hier hatten Freunde der klassischen Blasmusik ihrer Freude. Es schloss sich die Musik des berühmten und ausgezeichneten Filmepos „Gladiator“ an. Musikalisch besonders anspruchsvoll war, wie viele andere Werke, der „Lyric Walz“. Dass Blasmusik alles andere als antiquiert ist, bewiesen die Interpretationen der schönsten Hits von Frank Sinatra, der in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden wäre, und das Pop-Medley der großartigen englischen Musikerin Adele.

Stolz verkündete die Moderatorin des Abends, Bettina Schumacher, dass das Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Villmar eines der ersten Orchester europaweit sei, das dieses mitreißende Stück aufführe. Ein weiterer Höhepunkt des Abends war die Pop-Ballade „You raise me up“. Die schon mehrfach ausgezeichnete, erst 18 Jahre alte Gesangssolistin Anna Katharina Eufinger begeisterte das Publikum. Die Musiker wurden in der bis auf den letzten Platz besetzten König-Konrad-Halle mit viel Applaus bedacht. Die Bläser verstanden es, den Besuchern einen kurzweiligen Abend mit einer großen musikalischen Bandbreite zu präsentieren.

 (Quelle: http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Blaeser-spielten-tollen-Sound;art680,1343294)

 

15.03.2015

Blasorchesters der FFw. Villmar lädt zum traditionellen Jahreskonzert am Ostersonntag ein

Traditionell findet am Ostersonntag, am 5. April um 20:00 Uhr das Jahreskonzert des Blasorchesters der FFw. Villmar in der König-Konrad-Halle in Villmar statt.

Nach einem erfolgreichen Jahr des Blasorchesters mit Highlights wie dem Serenadenabend „Golden Hits der letzten 100 Jahre“ im Pfarrgarten in Villmar, dem Oktoberfest oder einem besinnlichen Adventskonzert bereitet sich das Orchester auf das vierte Jahreskonzert unter der Leitung von Michael Steiner vor.

Das diesjährige Konzert wird mit Guidos Rennerts „Deutscher Marsch“, ein bekannter Militärmarsch, eröffnet. Wie im vor zwei Jahren steht auch dieses Jahr eine Overture von James Barnes auf dem Programm. Mit der „Alvamar Overture“ präsentiert das Orchester ein Werk, dass durch seine Vielseitigkeit überrascht. Im Anschluss folgt die märchenhafte Programmmusik „Die Bremer Stadtmusikanten“, ein Werk für Erzähler und Blasorchester. Das Stück beruht auf dem gleichnamigen Grimms-Märchen und ist von „Es war einmal...“ bis zu „... und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute“ eine faszinierende musikalische Erzählung mit gesprochenen Teilen. Vor der Pause präsentiert das Orchester Franco Cessarinis „Huckleberry Finn Suite“, die in vier Szenen die Abenteuer des Huckleberry Finn erzählt. Die Novelle zählt zu den wichtigsten des 19. Jahrhunderts und selbst heute ist die Geschichte noch weltbekannt. Durch Aspekte amerikanischer Volksmusik des 19. Jahrhunderts setzt der Komponist diese Geschichte musikalisch geschickt um. 

Den Auftakt zum zweiten Teil bildet die Musik des berühmten und ausgezeichneten Filmepos „Gladiator“, komponiert von Hans Zimmer. Das Arrangement birgt eine Vielfalt an dramatischen Stimmungen und zieht die Zuhörerinnen und Zuhörer durch eine Kraft in seinen Bann. Ein besonderes Highlight  bildet vor allem auch das Pop-Medley „Adele 21“, denn das Blasorchester der FFw. Villmar  ist eines der ersten Orchester europaweit, das dieses mitreisende Stück konzertiert. Das Orchester freut sich auch in diesem Jahr mit der Pop-Ballade „You raise me up“ arrangiert von Heinz Briegel, Anna Katharina Eufinger am Gesang zu begleiten. Auch der „Lyric Walz“ aus der Jazz Suite No. 2 von Shostakovich, das Evergreen-Medley „Frank Sinatra in Concert“ sowie das von Alfred Reed arrangierte „Funiculi Funicula“ verdienen Aufmerksamkeit und spiegeln die musikalische Vielfalt des Konzertabends wieder. Natürlich werden auch die Freunde der traditionellen Blasmusik nicht vergessen.

Auch dieses Jahr wird das Konzert traditionell von den jungen Musikerinnen und Musikern des Jugendblasorchesters unter der Leitung von Lena Lindemaier eröffnet.

Vor dem Beginn des Konzerts lädt das Orchester zu einem Glas Sekt, das bereits im Kartenpreis inbegriffen ist,  im Foyer der König-Konrad-Halle ein. Karten für das Konzert gibt es im Vorverkauf bei der Bäckerei Schmidt für 8,- €  sowie an der Abendkasse für 9,- €

 

11.03.2015

Das Jugendorchester bereitet sich auf sein traditionelles Jahreskonzert vor.

(Bilder von dem Probewochenende findet Ihr unter Galerie / Jugendblasorchester / Probewochenende 2015)

Mit einem intensiven Probenwochenende hat das Jugendorchester die heiße Phase der Konzertvorbereitung für das Jahreskonzert am Ostersonntag eingeleitet. Einem erfolgreichen Konzert am Ostersonntag steht nun nichts mehr im Wege. Karten sind demnächst im Vorverkauf für 8,- € bei der Bäckerei Schmidt oder für 9,- € an der Abendkasse erhältlich.

 

22.02.2015

Die Vorbereitung auf das traditionelle Jahreskonzert des Blasorchesters der FFw. Villmar am Ostersonntag läuft auf Hochtouren

Durch ein intensives Probenwochenende vom 20. bis zum 22. Februar hat das Blasorchester die heiße und letzte Phase der Konzertvorbereitung für das traditionelle Jahreskonzert am Ostersonntag eingeleitet.

Auch in diesem Jahr präsentiert das Blasorchester den Zuhörerinnen und Zuhörern wieder ein abwechslungsreiches Programm. Das Publikum kann sich auf Werke wie die Musik des bekannten Films „Gladiator“, komponiert von Hans Zimmer, die „Huckleberry Finn Suite“, „Die Bremer Stadtmusikanten“, das Pop-Medley „Adele 21“ sowie viele weitere ansprechende Werke freuen.

Die Musikerinnen und Musiker starteten ihr Probewochenende am Freitag, den 20.02.15 mit einer Gesamtprobe in der König-Konrad-Halle in Villmar. Intensiv wurden am Samstag Vormittag in der Weyerer Volkshalle zunächst in Registerproben Rhythmik, technische Ausführung, Dynamik, Intonation sowie Klangbalance vertieft. Nach der gemeinsamen Mittagspause, in der wieder für das leibliche Wohl gesorgt war, wurden die Ergebnisse in einer Tuttiprobe am Nachmittag zusammengeführt. Das zuvor ausführlich erarbeitete Programm konnte so in der Gesamtprobe erfolgreich zusammengeführt werden. Auch am Sonntag stand eine gemeinsame Probe aller Musikerinnen und Musiker auf dem Programm.

Das Orchester sowie sein musikalischer Leister Michael Steiner fiebern dem Konzert mit Vorfreude entgegen und freuen sich auf reichlich Besucherinnen und Besucher.  Karten für das Osterkonzert am 5. April um 20:00 Uhr sind demnächst im Vorverkauf für 8,- € bei der Bäckerei Schmidt oder für 9,- € an der Abendkasse erhältlich.

 

24.12.2014

21.12.2014

Gelungenes Adventskonzert des Blasorchesters der FFw. Villmar

Am ersten Advent lud das Blasorchester der FFw. Villmar zu seinem Adventskonzert in die Peter-Paul-Kirche nach Villmar ein. In der voll besetzten Kirche bekamen die Zuhörer ein breites Repertoire an biblischen und weihnachtlichen Kompositionen geboten. Bereits vor dem Konzert stimmte Zita Trost-Bartsch das Publikum mit zarten Harfenklängen auf die Weihnachtszeit ein.

Den Auftakt des Konzertes des Blasorchesters bildete ein wunderschönes Arrangement von „Macht hoch die Tür“ von Bernhard Ader. Das Orchester präsentierte im Anschluss eines der bekanntesten Werke von Johann Sebastian Bach: Die von Alfred Reed arrangierte Motette „Jesus bleibet meine Freude“. Es folgte „The Echoe never fades“ („Das Echo wird nie verhallen“). In diesem Stück wird an einen 17-jährigen Alt-Saxofonisten aus den USA gedacht, der an einem Herzinfarkt verstarb. Sebastian Roth (Saxofon) und Michelle Meuser am Piano zeigten mit ihren Soli ihr beachtliches Können. Mit dem weiteren Stück „Concerto d’Amore“ von Jacob de Haan konnte das Orchester bereits die Proben für das kommende Jahr beginnen, da sich vier Musiker aus den Reihen des Orchesters das Ja-Wort geben werden und dieses Stück für ihre Hochzeiten gewünscht wurde. „Nessun Dorma“ (dt. „keiner schlafe“), letztendlich weltbekannt geworden durch den Gewinner von „Britain`s Got Talent“ Paul Potts, lud ein, die sanften und mitreisenden Klänge auf sich wirken zu lassen. Im Anschluss wagte sich das Orchester an den  „Blumenwalzer aus der Nussknacker-Suite“ von Pjotr Iljitsch Tschaikowsky. Das anspruchsvolle Arrangement wurde durch ein Harfensolo von Zita Trost-Bartsch verfeinert und füllte mühelos den Raum der Kirche. Das emotionale und mitreisende Stück „You raise me up“ (dt. „Du ermutigst mich so unglaublich“) sorgte für Gänsehaut bei den Zuhörerinnen und Zuhörern und ließ die Gedanken schweifen. Nach musikalischen Glanzleistungen verabschiedet das Blasorchester das Publikum in einen ruhigen Abend mit der "Adventsfantasie" von Roland Kernen – ein Stück mit diversen bekannten weihnachtlichen Kompositionen. Das mitreisende Solo am Flügelhorn wurde von Lothar Höhler gespielt.

Die gelungene musikalische Umsetzung des Orchesters würdigte das Publikum mit reichlichem Applaus. Der musikalische Leiter Michael Steiner verstand es zudem auch dieses Mal, in anschaulicher Weise zu jedem Werk ein paar erläuternde Worte vorzutragen. Zum Abschluss des unterhaltsamen und erfolgreichen Abends konnte sich Abteilungsleiter Andreas Laux bei allen Helfern und Unterstützern sowie den Aktiven für das gelungene Konzert bedanken. Das kurzweilige Adventskonzert war wieder einmal ein Erfolg und lässt die Vorfreude auf das kommende Konzert im Jahre 2015 steigen.

 

19.11.2014

Blasorchester der FFw. Villmar läutet die besinnliche Jahreszeit ein

Am kommenden Sonntag, den 30. November, um 17:00 Uhr lädt das Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Villmar zu seinem Adventskonzert in die Pfarrkirche St. Peter und Paul in Villmar ein. Dem Anlass entsprechend hat der musikalische Leiter des Orchesters, Michael Steiner, die passende Literatur ausgewählt. Zur Einstimmung auf die bevorstehende Weihnachtszeit präsentiert das Orchester „Jesu, Joy of Man`s Desiring“ von Alfred Reed, eine Adaption von Johann Sebastian Bachs bekanntem Choral „Jesus bleibet meine Freude“.

Neben traditionellen Adventsliedern kommen auch Stücke zeitgenössischer Komponisten zum Vortrag. So stehen unter Anderem das von Jacob de Haan bekannte Werk „Concerto d`Amore“, sowie das für Blasorchester und Klavier komponierte Werk „The echo never fades“ auf dem Programm.  Einen weiteren Höhepunkt stellt der „Valse des Fleurs“ – der Blumenwalzer – aus Tschaikowskys bekanntem Ballett dar. Hier wird sich das Orchester erstmalig in Begleitung einer Harfe präsentieren.

Die Zuhörer sind eingeladen die Atmosphäre und den Klang des Orchesters in der Kirche auf sich wirken zu lassen. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

23.10.2014

„Instrumentenrallye“ beim Blasorchester der FFw. Villmar

In diesem Jahr am 09. November 2014 um 14 Uhr startet das Blasorchester der FFw. Villmar wieder eine Instrumentenrallye. Hier haben alle Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, in der König-Konrad-Halle mehrere Blasinstrumente auszuwählen und auszuprobieren. Von der Querflöte über die Klarinette, Saxophon, Horn, Trompete bis hin zur Tuba und Schlagzeug ist alles dabei. Unter fachkundiger Anleitung von Musikpädagogen der Musikschule Kilian aus Dauborn können die Kinder sich über die Eigenschaften der einzelnen Instrumente informieren und ihr Lieblingsinstrument herausfinden. Wer alle Instrumente mal etwas genauer betrachtet hat und somit erfolgreich „beschnuppert“ hat, nimmt am Ende an einer Verlosung teil, bei der es tolle Preise zu gewinnen gibt. Unter anderem eine Schnupperstunde der Musikschule Kilian.

Zum Rahmenprogramm beim diesjährigen Instrumentenschnuppern gehören auch  die Kinder der musikalischen Früherziehung, des Blockflötenkurses und der Bläserklasse. Zudem präsentiert sich das Jugendorchester mit  seinem mittlerweile sehr umfangreichen Repertoire. Die Ausbilderinnen und Ausbilder informieren an diesem Tag über die einzelnen Gruppen und die Möglichkeiten, die das Orchester auch in Zusammenarbeit mit der Musikschule Kilian im Ausbildungsbereich anbietet.

Zum Mitnehmen gibt es für alle Teilnehmer und Interessenten einen "Ausbildungswegweiser", der den Weg von der musikalischen Früherziehung über Blockflötenunterricht, Klassenmusizieren und Einzelunterricht bis zur Übernahme in das Jugendorchester aufzeigt.

Das Blasorchester freut sich bei Kaffee und Kuchen auf Ihren Besuch.

13.10.2014

Oktoberfest war wieder ein voller Erfolg

Auch in diesem Jahr lud die Freiwillige Feuerwehr sowie das Blasorchester traditionell am 3. Oktober wieder zu ihrem Oktoberfest ein. Das 11. Oktoberfest ist mittlerweile neben der Kirmes das 2. größte Volksfest in Villmar. Mit. ca. 600 Besucherinnen und Besuchern wurde. bei super Wetter auf den „Villmarer Wies`n“ gefeiert.

Das Fest wurde wie in den vergangenen Jahren vom Jugendblasorchester unter der Leitung von Lena Werner eröffnet. Die jungen Musikerinnen und Musiker spielten bekannte Hits aus ihrem Repertoire und sind mittlerweile nicht mehr aus dem Programm des Oktoberfestes wegzudenken. Im Anschluss sorgte das Blasorchester unter der Leitung von Michael Steiner mit Polkas, Märschen und Alpenrock für gute und ausgelassene Stimmung unter den Gästen. Die Besucherinnen und Besucher konnten es sich bei Leberkas, Weißwürstl, Speißbraten oder Hax´n, sowie bei einer vollgezapften Maß gut gehen lassen. Auch die kleinen Festbesucher kamen bei den verschiedenen Attraktionen, wie z.B. der Hüpfburg oder der Schmink-Ecke voll auf ihre Kosten. Neben den „Original Lahntal-Oberkrainer“ war auch die Oldieband selbstverständlich wieder dabei und sorgte für gute Unterhaltung. Nach mehr als sieben Stunden Live-Musik genossen die zahlreichen Gäste noch den Abend und ließen gemütlich den Tag ausklingen.

Ein großer Dank für das erfolgreiche Gelingen des Oktoberfestes gilt allen Musikerinnen und Musikern, ebenso wie allen Helferinnen und Helfern.

Auf ein neues Oktoberfest im Jahre 2015, wie immer am 3. Oktober !!!

01.10.2014

Erfolgreicher Neustart der Fort- und Ausbildung im Musikbereich


Der Fachbereich Musik hatte sich nach seiner Reaktivierung u. a. die vereinsübergreifende Aus- und Fortbildung zum Ziel gesetzt. Und so wurde bereits am Jahresanfang ein D1-Leistungslehrgang angeboten, der jetzt im September durchgeführt werden konnte. In einem Seminar an drei Wochenenden bereitete Dozent Klaus Dasbach insgesamt 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Blasorchester Niederbrechen und Villmar sowie des Musikzuges Oberbrechen auf die Prüfung vor, die am Samstag, dem 27. September 2014 durchgeführt wurde.

Nach dem theoretischen Teil, der aus den Bereichen: Rhythmik, Tonarten und Intervalle, Rhythmik- und Gehörbildung sowie musikalischen Bezeichnungen besteht - hier mussten die Teilnehmer mindestens die Punktzahl 30 erreichen - konnten 14 Prüflinge zum praktischen Teil zugelassen werden. Diese erfolgte am Nachmittag an den jeweils eigenen Instrumenten. Hierbei waren u. a. ein Selbstwahlstück, ein Pflichtstück sowie auswendig zu spielende Tonleitern mit den entsprechen Tonika Dreiklängen sowie ein prima vista Spiel vorzutragen. Dank der musikalischen Grundausbildung in den Vereinen und Musikschulen sowie der gezielten Schulung durch Klaus Dasbach konnten somit alle Teilnehmer des Praxisteils, wenn auch teilweise nach vorherigem „Nervenflattern“, mit strahlenden Gesichtern und mit dem Leistungsabzeichen in Bronze den Prüfungsraum verlassen.

Allen gebührt ein Lob für die gezeigten Leistungen. Dennoch möchte ich zwei Teilnehmer hervorheben:

  • Philipp Epstein (BO Villmar) und Mathis Kaiser (MZ Oberbrechen) erreichten mit 99 bzw. 95 von 100 möglichen Punkten ein sicherlich nicht alltägliches Endergebnis.

Der Dank des KFV und des Sprechers der Fachbereiches Musik, Walter Geis, geht auch an die FF Villmar sowie das dortige Blasorchester, welche die Räumlichkeiten zur Verfügung stellten bzw. die eigene Musikausbildung verlegten, um das Seminar durchführen zu können.

Quelle: http://www.feuerwehren-limburg-weilburg.de/menukfvaktuelles/7143-erfolgreicher-neustart-der-aus-und-fortbildung-im-musikbereich.html

09.09.2014

Willkommen zurück Vanessa

02.09.2014

Noch freie Plätze in den Kursen der Musikalischen Früherziehung und der Blockflöte
 
In den Kursen der Musikalischen Früherziehung und der Blockflöte nach den Sommerferien sind noch Plätze frei. 
Anmeldungen zu den jeweiligen Kursen können auf der Homepage www.Blasorchester-FFw-Villmar.de heruntergeladen werden oder werden auf Anfrage gerne zugesendet. 
 

21.07.2014

Villmarer Feuerwehrorchester stellt sich (in Auszügen) dem Musiplantschen

Wenn sich in Villmar Menschen mit Musikinstrumenten in die Lahnfluten stürzen, dann könnte es einerseits damit zusammenhängen, dass sie dankbar sind für eine Abkühlung, oder eben, dass sie von den österreichischen Freunden der Handenberger Musikkapelle (Link zum Video) zum Musiplantschen 2014 nominiert wurden. Und selbstverständlich ist es eine musikalische Frage der Ehre, dieser Nominierung gerne nachzukommen! Musik überwindet Grenzen und verbindet von Herz zu Herz.

Im Original liest sich das dann so: “Für alle, die von dem neuen Musiker-Trend “Musiplantschen” noch nichts mitbekommen haben: Eine Musikgruppe musiziert im/beim/mit Wasser. Anschließend werden drei befreundete Kapellen nominiert, die dann auch drei Tage Zeit haben, ein Video zu drehen und dieses zu veröffentlichen. Wer es nicht schafft, in der vorgegebenen Zeit das Video online zu stellen, hat die Wette verloren und muss eine Grillfeier für den Herausforderer organisieren.

So sorgte es für einiges Aufsehen, als sich am Freitagabend 11 Musikerinnen und Musiker von der Trommel bis zur Querflöte vorsichtig am Wehr in Villmar entlangtastend zum dort gestrandeten Baum gesellten und dort für ein Video posierten.

Das Video gibt es hier.

 

02.07.2014

Blasorchester spielt  „Golden Hits der letzten 100 Jahre“ im Pfarrgarten

Am Sonntag, 13. Juli 2014, um 17:00 Uhr lädt das Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Villmar zu seinem mittlerweile dritten Serenadenabend in den Pfarrgarten ein. In dem stilvollen Ambiente, umgeben von Kirche und Pfarrhaus, lautet das Motto „Golden Hits der letzten 100 Jahre“.

Das Orchester unter der Leitung von Michael Steiner präsentiert einen musikalischen  Streifzug durch das letzte Jahrhundert.

Eröffnet wird das Konzert mit einem Medley von Manfred Schneider mit internationalen Hits der 60er Jahre wie „Cabaret“ und „New York, New York“. Nach dem Swing „Pennsylvania `6-5000`“ von Jerry Gray folgt „Elvis in Concert“, ein Medley von Peter Kleine Schaars, mit den weltbekannten Hits des King of Rock `n` Roll.

Nach einer kleinen Pause, in der sich die Gäste mit ein paar Snacks und Getränken stärken können, beginnt der zweite Teil des Konzerts mit „Golden Swingtime“. Das Medley von Steve McMillan präsentiert Hits der 30er und 60er Jahre wie „Hello Dolly“ und „Bei mir bist du schön“. Es folgen Stücke wie  „Eighties Flashback“ von Paul Murtha mit den bekannten Titeln wie „Thriller“, „Time after Time“ und „Eye of the Tiger.

Natürlich dürfen bei Hits der letzten hundert Jahre  John Miles‘ „Music“, ein Medley von Robbie Williams, sowie die bekanntesten Werke von Heinz Rühmann nicht fehlen.

Zum Ende des kurzweiligen Programms spannt das Orchester mit dem Stück „Copacabana“ den Bogen zur  Fußballweltmeisterschaft und entlässt die Zuhörer rechtezeitig zum Finale.

Sollte das Wetter einen Streich spielen, wird die Veranstaltung in die König-Konrad-Halle verlegt. Der Eintritt ist, wie bereits in den vergangenen Jahren, frei.

 

01.07.2014

Im September beginnen die neuen MFE und Blockflöten-Kurse

Im September beginnen die neuen MFE und Blockflöten-Kurse. Die Anmeldung und weitere Informationen finden Sie unter der Rubrik "DOWNLOADS".

 

19.06.2014

12.05.2014

Blasorchester Villmar präsentiert große musikalischer Vielfalt am Jahreskonzert

Am Ostersonntag lud das Blasorchester der FFw. Villmar traditionell zu seinem Jahreskonzert in die König-Konrad-Halle nach Villmar ein. In der bis auf den letzten Platz besetzten  Halle bekamen die Zuhörer ein breites Repertoire an traditionellen und modernen Kompositionen geboten.

Nach der Eröffnungsfanfare „Take Off“, ertönte. „Cape Horn“, ein Solo für Horn und Blasorchester des Komponisten Otto M. Schwarz, wurde beeindruckend von Clara Reichwein als Solistin musikalisch umgesetzt. Mit dem Arrangement „Klezmer Classics“, was traditionell im Ost-Europäischen Raum auf jüdischen Hochzeiten gespielt wird, wurden die Zuhörer in eine andere Welt entführt. Besonders hieran war unter anderem das die klassische Blasorchester Besetzung durch Sopransaxophon und Akkordeon erweitert wurde. Bevor Bettina Schumacher, die dieses Jahr die Zuhörer erstmalig fachkundig und amüsant durch das Programm führte, das Publikum in die Pause schickte, spielte das Orchester die „First Suite“ von Alfred Reed. Mit dieser bekamen die Zuhörer eine Komposition in vier Sätzen (March, Melody, Rag, Gallop) geboten, mit der das Blasorchester die ganze Bandbreite musikalischer Unterschiede ausschöpfte.

Der Zweite Teil des Konzert wurde nach einer kurzen Pause mit dem   „Florentiner Marsch“ von Julius Fucik eröffnet. Unzweifelhaft bildete das folgende Stück „Gabriella`s Song“ aus dem Film „Wie im Himmel“ ein weiteres Highlight des Abends. Die 17jährige Sängerin Anna-Katharina Eufinger überzeugte und sorgte für Gänsehautfeeling im gesamten Saal. Daraufhin folgte die „Die Maske des Zorro“, dem temporeichen Soundtrack aus dem Mantel-und-Degen-Film mit Antonio Banderas und Anthony Hopkins. Mit einem der vielleicht bekanntesten und meistgespielten Tangos weltweit – „La Cumparsita“ – sowie dem aufwendig arrangierten Medley „Elvis in Concert“ beendete das Blasorchester einen imposanten und musikalisch vielfältigen Konzertabend.

Die nicht ungeübten Zugaben beendeten ein erfolgreiches Konzert.

Traditionell wurde der Konzertabend vom Jugendblasorchester unter der Leitung von Lena Werner eröffnet. Mit „Prince of Denmarks`s March“, „The Marches of John Williams“ und der Filmmusik des weltbekannten und erfolgreichen Films „The Lord of the Rings“ konnte das Jugendblasorchester wieder einmal seine gelungene Probenarbeit unter Beweis stellen und lieferte eine tolle Leistung ab. Den imposanten Abschluss bildete die „Party Rock Anthem“ Wieder einmal konnte man hören, dass auch im Jugendbereich erfolgreiche Arbeit geleistet wird und das Ausbildungskonzept des Blasorchesters der FFw. Villmar Früchte trägt.

Zum Abschluss des vielfältigen, unterhaltsamen und erfolgreichen Abends bedankte sich Abteilungsleiter Andreas Laux bei allen Helfern und Unterstützern sowie den Musikern und dem Dirigenten Michael Steiner für das gelungene Konzert, bevor bis in die frühen Morgenstunden zusammen mit den Gästen gefeiert wurde.

 

11.04.2014

Jahreskonzert des Blasorchesters der FF Villmar

Das Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Villmar lädt zu seinem traditionellen Jahreskonzert am Ostersonntag, den 20. April 2014, um 20:00 Uhr in die König-Konrad-Halle ein. Nach dem vergangenen erfolgreichen Jahr des Blasorchesters mit Highlights wie dem Serenadenabend „Best of Musical“, dem Oktoberfest oder dem Gewinn des Hessischen Meistertitels bereiten sich die Musikerinnen und Musiker auf das dritte Jahreskonzert unter der Leitung von Michael Steiner vor.

Das Orchester beginnt sein Konzert mit der Eröffnungsfanfare „Take off“ des Komponisten Daniel Weinsberger, bevor die Zuhörer mit „Cape Horn", einem Solo für Horn und Blasorchester, eines der Highlights des diesjährigen Konzerts zu hören bekommen. In eine kurze Pause verabschieden sich die Musikerinnen und Musiker mit einer Komposition von Alfred Reed, der „First Suite“.
 
Den Auftakt zum zweiten Teil bildet Julius Fucíks unzweifelhaft bekanntester und wahrscheinlich auch schönster Marsch - der „Florentiner  Marsch“. Anschließend spielt das Blasorchester den Soundtrack aus dem Mantel-und-Degen-Film „Die Maske des Zorro“, in denen Antonio Banderas und Anthony Hopkins die Hauptrollen spielen. Mit „Gabriela's Song“ folgt das bekannteste Stück aus dem für den Oskar nominierten schwedischen Musikfilm-Drama „Wie im Himmel“, bevor die Zuhörer mit „La  Cumparsita“ den vielleicht bekanntesten und meistgespielten Tango weltweit zu hören bekommen.

Neben weiteren musikalischen Highlights des Blasorchesters wird das Konzert traditionell von den jungen Musikerinnen und Musikern des Jugendblasorchesters unter der Leitung von Lena Werner eröffnet.

Auch in diesem Jahr lädt das Orchester vor Beginn des Konzerts zu einem Sektempfang im Foyer der König-Konrad-Halle ein. Im Kartenpreis von 8,- € ist bereits ein Glas Sekt inbegriffen. Karten für das Konzert gibt es im Vorverkauf bei der Bäckerei Paul Schmidt sowie an der Abendkasse.

 

06.04.2014

 

23.03.2014

Blasorchester der FFw. Villmar bereitet sich auf sein traditionelles Jahreskonzert am Ostersonntag vor.

Mit einem intensiven Probenwochenende hat das Blasorchester die heiße Phase der Konzertvorbereitung für das Jahreskonzert am Ostersonntag eingeleitet.

Am dritten Märzwochenende starteten die Musikerinnen und Musiker mit einer Gesamtprobe in der Weyerer Volkshalle ins Probewochenende, bevor am Samstagvormittag in Registerproben Rhythmik, technische Ausführung, Dynamik, Intonation sowie Klangbalance vertieft wurden. Nach der gemeinsamen Mittagspause, in der für das leibliche Wohl gesorgt war, wurden die Ergebnisse der Tuttiprobe am Nachmittag zusammengeführt. Dass dabei erfolgreich gearbeitet wurde, konnte man bereits deutlich erkennen. Auch am Sonntag stand eine gemeinsame Probe aller Musikerinnen und Musiker auf dem Programm.

Die Zuhörer können sich dieses Jahr wieder auf ein abwechslungsreiches Programm freuen. Unter anderem sind zu hören Klezmer Classics von Johan de Meij, die First Suite for Band  von Alfred Reed,  „Cape Horn" ein beeindruckendes Solowerk für Waldhorn, die Filmmusik aus „Maske des Zorros“ ; Elvis in Conzert oder dem „Florentiner Marsch“. Auch die traditionelle Blasmusik wird wieder nicht zu kurz kommen.

Einem erfolgreichen Konzert am Ostersonntag, den 20.04.2014  steht nun nichts mehr im Wege. Karten sind demnächst im Vorverkauf für 8,- € bei der Bäckerei Schmidt oder für 9,- € an der Abendkasse erhältlich.

 

10.01.2014

Schöner Jahresabschluss des Jugendblasorchesters und der Bläserklasse

Wie in den vergangenen Jahren veranstalteten das Jugendblasorchester und die Bläserklasse des Blasorchesters der FFw. Villmar zum Jahresausklang einen Ausflug. In diesem Jahr stand ein Besuch im Limburger Kino auf dem Programm. Für die insgesamt 27 Musikerinnen und Musiker gab es den Film „Die Eiskönigin“ zu sehen, in dem sich die furchtlose Königstochter Anna - begleitet von dem schroffen Naturburschen Kristoff und seinem treuen Rentier Sven – auf eine abenteuerliche Reise begibt, um ihre Schwester Ella zu finden. Der gemeinsame Ausflug sorgte bei allen Beteiligten für viel Freunde und Vergnügen und trug zusätzlich zum Zusammenwuchs der beiden Orchester bei.

Alle Kinder und Jugendliche können bei Interesse gerne an den wöchentlich in der König-Konrad-Halle stattfinden Proben teilnehmen (Bläserklasse um 17 Uhr; Jugendblasorchester um 18 Uhr). 

 14.10.2013

Jugendblasorchester spielt am Seniorentag

(Bilder von dem Seniorentag findet Ihr unter Galerie / Jugendblasorchester / Seniorentag)

Am Samstag spielte das Jugendblasorchester anlässlich des Seniorentages 2013 in der König Konrad Halle auf. Eine knappe Stunde ließen sich die Seniorinnen und Senioren der Großgemeinde von den Klängen des JBOs verwöhnen. Jung und Alt hatten viel Spaß und die Zeit verging wie im Fluge.

09.10.2013

Blasorchester Villmar ist Hessenmeister

(Bilder von der Meisterschaft findet Ihr unter Galerie / Events / Wertungsmusizieren 2013)

Das Blasorchester der FFw. Villmar hat bei der Hessischen Meisterschaft der Feuerwehrmusik in Künzell den 1. Platz belegt und somit den Hessischen Meistertitel eingespielt. Diese Hessenmeisterschaft der Feuerwehrmusik wurde entsprechend den Richtlinien der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände (BDMV) ausgerichtet.

Es war das erste Mal, dass sich das Orchester im Rahmen eines Wettbewerbs einer professionellen und unabhängigen Jury stellte. Aufgrund dieser Unerfahrenheit war dieser Erfolg nicht unbedingt zu erwarten. Zudem hatte man in der Vorbereitungsphase noch die Villmarer Kirmes mit dem Besuch der österreichischen Musikkapelle Handenberg, sowie der Ausrichtung des traditionellen Oktoberfestes zu bewältigen. Doch auch durch diese Umstände ließen die Mitglieder des Orchesters sich nicht davon abhalten, in mehreren Register- und Zusatzproben auf den Wettbewerb hinzuarbeiten.

In der ersten Liga der Kategorie „Konzertwertung“ trat das Orchester am Sonntag, den 6. Oktober 2013 den musikalischen Wettstreit an. Um den Hessischen Meistertitel erreichen zu können, war eine Mindestpunktzahl von 85 Punkten erforderlich. Als Wertungskriterien wurden unter anderem die Rhythmik, technische Ausführung, Zusammenspiel, Dynamik, Intonation, Klangbalance sowie der musikalische Gesamteindruck beurteilt.

Das Orchester bot der Jury die Stücke „Satiric Dances“ von Norman Dello Jojo sowie die „Appalachian Overture“ von James Barnes. Die Literaturauswahl und Interpretation des Dirigenten Michael Steiner sowie deren musikalische Umsetzung durch das Orchester entpuppten sich letztendlich als Erfolgsgarant. Mit 89 Punkten setzte sich das Blasorchester gegen seine starken Mitstreiter durch. Man verwies dabei den Titelverteidiger aus Büdingen auf Platz 3 (81 Punkte) und das ebenso hoch dekorierte Orchester aus Dirlos (83 Punkte) auf den zweiten Platz und sicherte sich so den Pokal des Hessenmeisters. Abteilungsleiter Andreas Laux konnte diesen persönlich von Innenminister und Schirmherr Boris Rhein in Empfang nehmen.

Entsprechend groß war die Freude der Musikerinnen und Musiker über den Gewinn des Hessischen Meistertitels. Letztlich hat sich die über die Jahre hinweg betriebene Arbeit des Orchesters sowie deren Ausbildungs- und Nachwuchsförderung bezahlt gemacht. Das Orchester konnte mit diesem Erfolg unter Beweis stellen, dass es nicht nur in heimischen Regionen mit traditioneller Musik unterhalten, sondern sich auch erfolgreich in hochklassigen Meisterschaften mit anderen Orchestern messen kann.

06.10.2013

Super Stimmung auf dem Villmarer Oktoberfest

Auch in diesem Jahr war das Oktoberfest des Blasorchesters und der Freiwilligen Feuerwehr Villmar ein wahrer Erfolg. Bereits zum 10. Mal hieß es auf den „Villmarer Wies´n“ O`zapft is. Auch dank des sonnigen Wetters war der Zuspruch mit ca. 800 Besuchern wieder einmal enorm.

Traditionell wurde das Fest vom Jugendblasorchester unter der Leitung von Lena Werner eröffnet. Die Mädels und Jungs konnten ihr Können mit Bravour unter Beweis stellen. Das Jugendorchester freut sich jedes Jahr auf das Oktoberfest und sind hier nicht mehr wegzudenken.

Danach übernahm das Blasorchester unter Leitung von Michael Steiner und sorgte mit Polkas, Märschen und Alpenrock für gute Stimmung unter den Gästen. Die Besucherinnen und Besucher konnten es sich wie immer bei Leberkas, Weißwürstl oder Hax´n, sowie bei einer vollgezapften Maß gut gehen lassen.

Nach dem Blasorchester folgten weitere Highlights: Die „Original Lahntal-Oberkrainer“ sorgten für super Stimmung, bevor die Oldieband stimmungsvoll den musikalischen Abschluss einläuteten. Nach mehr als sechs Stunden Live-Musik genossen die zahlreichen Gäste noch den Abend und ließen bei einem Glas Bier den Tag ausklingen.

Der erste Vorsitzender der Feuerwehr Hartmut Meuser und Abteilungsleiter des Blasorchesters Andreas Laux sind sich einig das es 2014 die 11. Auflage des gemeinsamen Oktoberfest geben wird.

Ein großer Dank für das erfolgreiche Gelingen des Oktoberfestes gilt allen Musikerinnen und Musikern, ebenso wie allen Helferinnen und Helfern.

 

27.09.2013

Villmarer Blasorchester und Feuerwehr laden zum Oktoberfest ein

Wie in den vergangenen Jahren laden das Blasorchester und die Freiwillige Feuerwehr Villmar traditionell am 03. Oktober ab 11 Uhr zu Ihrem Oktoberfest ins Feuerwehrhaus ein.

Bei Schmankerln und zünftiger Musik können es sich die Besucherinnen und Besucher gut gehen lassen. Auch in diesem Jahr wird das Fest vom Jugendblasorchester eröffnet, bevor das Blasorchester die Gäste mit bayerischer Musik und aktuellen Wies´n-Hits unterhalten wird.

Mit Speisen wie Leberkas, Weißwürstl oder Hax´n, sowie bei einer vollgezapften Maß kommen die Gäste voll auf ihre Kosten. Neben den „Original Lahntal-Oberkrainer“ wird auch die Oldieband mit Live-Musik für gute Stimmung sorgen.

Ab 14 Uhr wird den Besucherinnen und Besuchern nach den deftigen Leckerbissen als süße Nachspeise Kaffee und Kuchen angeboten. Auch die kleinen Festbesucher können sich bei verschiedenen Attraktionen, z.B. der Mal- und Spielecke vergnügen.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist wie immer frei.

13.09.2013

Österreichische Musikkapelle zu Besuch in Villmar

(Bilder von dem tollen Wochenende findet Ihr unter Galerie / Events / Besuch aus Handenberg)

Mit der Musikkapelle Handenberg verbindet das Blasorchester seit dem Kennenlernen auf dem Heritage-Fest in den USA 1998 eine langjährige Freundschaft. Die Villmarer Kirmes nahm die Musikkapelle Handenberg zum Anlass, um nach Deutschland zu kommen und das 15-Jährige Jubiläum zu feiern.

Ihre Reise traten die Handenberger am Freitagmorgen an. Nach einem kurzen Zwischenstopp in der Sektkelterei Henkel überraschten Sie den Villmarer Posaunisten Stefan Faber und seine Frau Saskia mit einem Ständchen zu ihrer Silberhochzeit. Im Anschluss trafen sich die Musikerinnen und Musiker zu einem gemeinsamen Grillabend. Mit gutem Essen, österreichischem Goaßbier und Blasmusik feierten alle zusammen bis spät in die Nacht.

Am nächsten Tag nutzten die Handenberger die Gelegenheit, die Domstadt Köln zu besichtigen. Zusammen mit dem Blasorchester und den Kirmesburschen wurden die Gäste aus Österreich in den Brauch der Villmarer Kirmes eingeführt. Nach dem Kirmesumzug, der gemeinsam musikalisch gestaltet wurde, ging es ins Festzelt, wo bis in die frühen Morgenstunden gefeiert wurde.

Der Kirmessonntag startete traditionell mit dem Frühschoppen unter der Beteiligung des Blasorchesters der Freiwilligen Feuerwehr Villmar. Highlight an diesem Tag war jedoch das gemeinsame Spielen von einigen bekannten Stücken sowie der darauf folgende Auftritt der Musikkapelle Handenberg. Der festliche Rahmen wurde genutzt um die Freundschaft mit Präsenten zu würdigen. Anschließend ging es in den gemütlichen Teil des Abends über. Leider bedeutete dies auch Abschied nehmen, denn am kommenden Morgen traten die Gäste ihre Heimreise an.

Das Wochenende wird allen Musikerinnen und Musikern gut in Erinnerung bleiben. Mit Sicherheit wird es in den kommenden Jahren zu einem Wiedersehen kommen, wenn das Blasorchester Villmar seine Reise nach Österreich antritt.

 

23.08.2013

Gelungenes 1. Kreisfeuerwehrmusikfest unter Mitwirkung des Blasorchesters der FFw. Villmar

Bei gutem Wetter und im stimmungsvollen Ambiente der Burg zu Waldbrunn-Ellar fand am 10. August 2013 das 1. Kreisfeuerwehrmusikfest statt. Etwa 300 Besucherinnen und Besucher folgten der Einladung des Kreisfeuerwehrverbandes und erlebten einen schönen Abend ganz im Rahmen der Feuerwehrmusik.

Nach einer kurzen Begrüßung durch den Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Limburg-Weilburg Thomas Schmidt bekamen die Gäste Musikstücke mehrerer Orchester und Musikgruppen zu hören. Neben Märschen, Volksliedern und Polkas standen auch Pop-Stücke, Musical-Hits und Filmmusik auf dem Programm.

Auch das Blasorchester der FFw. Villmar war gerne bereit, als einer der musiktreibenden Feuerwehrgruppen an der musikalischen Gestaltung des Abends mitzuwirken. Unter der Leitung von Michael Steiner konnte das Blasorchester Villmar den Zuhörern sein hohes Niveau unter Beweis stellen.

Zum Abschluss an die wechselnden musikalischen Beiträge der einzelnen Orchester standen beim gemeinsamen Musizieren etwa 150 Musikerinnen und Musiker auf der Bühne. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg und es wird mit Sicherheit in den kommenden Jahren zu einer Neuauflage kommen.

 

25.07.2013

1. Kreisfeuerwehrmusikfest in Ellar

 

Am Samstag, den 10.08.2013 läd der Kreisfeuerwehrverband und die Feuerwehrmusikgruppen des Kreis Limburg-Weilburg ab 18 Uhr alle Feuerwehrleute und Musikbegeisterten zum 1. Kreisfeuerehrmusikfest ein. Der Abend steht ganz im Rahmen der Feuerwerkmusik und soll den musiktreibenden Gruppen die Gelegenheit geben, ihre Leistungsfähigkeit und Vielseitigkeit unter Beweis zu stellen.

Das Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Villmar ist gerne der Einladung gefolgt, um an der musikalischen Gestaltung des Abends mitzuwirken. Nach einer kurzen Begrüßung werden die mitwirkenden Musikgruppen ohne Kommers oder langen Reden zur musikalischen Unterhaltung beitragen. 

Neben dem Blasorchester der FFw. Villmar werden u.a. folgende Musikgruppen mitwirken:

• Jugendblasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Ellar

• Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Ellar

• Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Winkels

• Fanfarenzug der Freiwilligen Feuerwehr Mengerskirchen

• Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Oberbrechen

Die Veranstaltung findet im stimmungsvollen Ambiente der mittelalterlichen Burg zu Waldbrunn-Ellar statt. Für Essen und Trinken ist ausreichend gesorgt. 

Der Kreisfeuerwehrverband und die mitwirkenden Gruppen freuen sich auf Ihren Besuch.

 Der Eintritt ist frei.

 

 

 

 

15.07.2013

Gelungener Serenadenabend des Blasorchesters der FFw. Villmar

Am vergangenen Sonntag lud das Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Villmar zu seinem Serenadenabend „Best of Musical“ ein. Bei strahlendem Sonnenschein folgten zahlreiche Zuhörer der Einladung und genossen die frühen Abendstunden im herrlichen Ambiente des Pfarrgartens bei Hits weltbekannter Musicals. Im laufe des Abends entwickelte sich ein Serenadenabend wie er sein soll. Die Gäste konnten sich auf Stühlen und Bänken bequem machen oder an den zahlreichen Stehtischen die Atmosphäre genießen. Einige brachten Ihre eigenen Campingstühle mit und machten es sich gemütlich.

Mit dem Stück „The Wizard of Oz“, basierend auf dem gleichnamigen Weltbestseller, begann das Orchester den Konzertabend. Wie schon im vergangenen Jahr führte der musikalische Leiter Michael Steiner das Publikum fachkundig und unterhaltsam durch das Programm. Nach dem musikalischen Arrangement aus "Die Schöne und das Biest" kamen insbesondere die älteren Zuhörer mit weltbekannten Melodien des Erfolgsmusicals „My fair Lady“ auf ihre Kosten. Mit den klanglichen Höhepunkten aus dem Musical „Tanz der Vampire“ verabschiedeten sich die Musikerinnen und Musiker in eine kurze Pause, in der sich die Gäste bei eiskalten Getränken und ein paar Snacks stärken konnten.

Den zweiten Konzertteil begann das Blasorchester mit dem Stück „Gonna fly now“ aus dem Musical „Rocky“. Mit dem aufwendigen Arrangements aus „Miss Saigon“ von Warren Barker bekamen die Zuhörer im Vergleich zu den bisherigen locker –heiteren Hits ein emotional geladenes Stück zu hören. Nach Hits aus den erfolgreichen Musicals „Selections from Starlight Express“ und „Grease“ verabschiedete sich das Orchester von seinen Gästen. Ganz ohne Zugabe wurden die Musikerinnen und Musiker jedoch nicht entlassen. Mit „Thank you for the Music“ aus dem weltbekannten Musical „Mamma Mia“ verabschiedete sich das Blasorchester bevor es in den geselligeren Teil des Abends überging. Die Verantwortlichen sind sich einig den zahlreichen Bitten der Gäste nachzukommen und dies im nächsten Jahr unter neuem Motto wieder zu verantstalten.

 Eine ausführliche Bildergalerie zu dem Abend finden Sie hier in der Galerie und unter www.marktflecken-villmar.de

 

24.Juni 2013

„Best of Musical“ beim Blasorchester der FFw. Villmar

Am Sonntag, den 07. Juli, um 17:00 Uhr lädt das Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Villmar zu seinem Serenadenabend „Best of Musical“ in den Pfarrgarten ein. Der diesjährige Abend steht, wie es der Name bereits erahnen lässt, ganz im Rahmen weltbekannter Musicals.

Das Orchester beginnt sein Konzert mit dem Stück „The Wizard of Oz“, basierend auf dem gleichnamigen Weltbestseller, was musikalisch die fantastische Reise von Dorothy durch das magisches Land erzählt. Anschließend folgen die klanglichen Höhepunkte aus "Die Schöne und das Biest" von John Moss, bevor die Zuhörer die weltbekannten Melodien des Erfolgsmusicals „My fair Lady“ zu hören bekommen.  Mit Hits aus dem Musical „Tanz der Vampire“ verabschieden sich die Musikerinnen und Musiker in eine kurze Pause, in der sich die Gäste mit ein paar Snacks und Getränken stärken können.

Den zweiten Konzertteil beginnt das Blasorchester mit dem Stück „Gonna fly now“ aus dem Musical „Rocky“, das im November letzten Jahres seine Uraufführung in Hamburg feierte. Es folgen die beiden aufwendigen Arrangements „Miss Saigon“ von Warren Barker und „Selections from Starlight Express“ von Jerry Nowak. Zum Abschluss des Konzertabends spielt das Orchester ein Medley aus dem erfolgreichen Musical „Grease“, bevor es sich von seinen Gästen verabschiedet.

Sollte das Wetter einen Streich spielen, wird die Veranstaltung in die König-Konrad-Halle verlegt. Der Eintritt ist wie auch im vergangenen Jahr kostenfrei.

 

16. Mai 2013

Blasorchester der FFw. Villmar spendet an Pfarrgemeinde

 Im vergangenen Sommer lud das Blasorchester der freiwilligen Feuerwehr Villmar erstmalig zu einem Serenadenabend in die König-Konrad-Halle ein. Der Abend stand ganz unter dem Motto „Hollywood in Concert“, bei dem die Zuhörer eine breite Auswahl weltbekannter und erfolgreicher Stücke der TV- und Filmgeschichte zu hören bekamen.

Ein Teil des Erlöses aus dem Konzert hat das Blasorchester vergangene Woche der Pfarrgemeinde Villmar zur Sanierung des Brunnens im Pfarrgarten gespendet. Der Abteilungsleiter Andreas Laux und der Kassierer Lothar Höhler vom Blasorchester überreichte hierzu Pfarrer Miroslaw Golonka die Spende in Höhe von 250,00 €.

Auch in diesem Jahr dürfen sich die Zuhörerinnen und Zuhörer auf einen Serenadenabend freuen. Dieser findet am 07. Juli 2013 um 17 Uhr im Pfarrgarten statt und ist wie im vergangenen Jahr eintrittsfrei. Das diesjährige Motto lautet „Best of Musical“, bei dem die Besucher erfolgreiche und bekannte Musicalhits zu hören bekommen.

 

19. April 2013

Neue Kurse Musikalische Früherziehung und Blockflöte für Kinder beim Blasorchester Villmar

Seit mehr als einem Jahrzehnt genießt die musikalische Ausbildung von Kindern und Jugendlichen im Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr einen hohen Stellenwert, gestützt auf die Erkenntnis, dass nur so das dauerhafte Fortbestehen des Orchesters auf einem qualitativ hohen Niveau gewährleistet werden kann.

Auch in diesem Sommer bietet das Blasorchester daher wieder neue Kurse „Musikalische Früherziehung“ und „Blockflöte“ an.

Das Angebot für die „musikalische Früherziehung“ richtet sich an Kinder ab einem Alter von 4 Jahren. Viele Untersuchungen belegen, dass die musikalische Frühförderung unter anderem Intelligenz, Kreativität und soziales Verhalten positiv beeinflusst. Im Rahmen der Früherziehung wird den Kindern von speziell geschulten und erfahrenen Musikerinnen des Orchesters die Welt der Musik auf spielerische Weise näher gebracht.

Der Blockflötenunterricht wird angeboten für Kinder ab einem Alter von 7 Jahren oder nach der Teilnahme an einem Kurs „Musikalische Früherziehung“. Sie erlernen dabei ihr erstes richtiges Instrument sowie das Musizieren nach Noten, was den späteren Einstieg in die Instrumentalausbildung auf einem Blasinstrument, ebenfalls beim Blasorchester angeboten,  wesentlich erleichtert.

Anmeldungen für die Kurse sind bis zum 20. Mai 2013 beim Blasorchester möglich. Anmeldeformulare sowie weitere Informationen hinsichtlich der Inhalte, Dauer, Gebühren etc. der angebotenen Kurse findet man auf der Homepage des Blasorchesters unter www.blasorchester-ffw-villmar.de,  sowie in Papierform bei der Bäckerei Schmidt und der Metzgerei Weimer in Villmar. Als Ansprechpartnerin für weitere Fragen zur musikalischen Ausbildung  steht Lorena Reichwein (Tel. gerne zur Verfügung.

 

10.April 2013

Blasorchester Villmar präsentiert sich mit musikalischer Vielfalt am traditionellen Jahreskonzert

Am vergangenen Ostersonntag lud das Blasorchester der FFw. Villmar wie in den vergangenen Jahren zu seinem Jahreskonzert in die König-Konrad-Halle nach Villmar ein. In der voll besetzten Halle bekamen die Zuhörer ein breites Repertoire an traditionellen und modernen Kompositionen geboten.

Mit der "Appalachian Overture" von James Barnes eröffnete das Orchester unter der Leitung von Michael Steiner das Konzert. Dieses Werk, welches musikalisch die imposante Gebirgslandschaft Appalachen charakterisiert, werden die Musikerinnen und Musiker im Oktober an der Hessischen Meisterschaft der Feuerwehrmusik aufführen.

Mit dem darauf folgenden Stück "Noah's Ark" von Bert Appermont bekam das Publikum die von der biblischen Sintflut inspirierten Komposition zu hören. Die gelungene musikalische Umsetzung des Orchesters würdigte das Publikum mit reichlichem Applaus.

Robert Höhler, der auch in diesem Jahr fachkompetent und amüsant durch das Programm führte, schickte die Gäste nach dem Stück "Second Suite" von Alfred Reed in eine kurze Pause. Zu den lateinamerikanischen Rhythmen wurden, als Erinnerung an die Konzerttour des Orchesters durch Brasilien, Bilder der Reise gezeigt.

Im zweiten Teil des Konzertes präsentierte sich das Orchester vielseitig. Neben dem anspruchsvollen Vorspiel zum dritten Akt aus Wagner's Oper "Lohengrin" wurden das moderne Arrangement "James Bond 007" sowie das Robbie Williams-Medley "Let me entertain you" gespielt. Den Abschluss des offiziellen Programms bildete Sjaak van der Reiiden's Werk "Bessarabyanke".

Ohne Zugabe wurden die Musikerinnen und Musiker jedoch nicht von der Bühne gelassen. Nach kräftigem Beifall spielte das Orchester noch "So ein schöner Tag" und "Mir sein die Kaiserjager" wodurch auch die Fans der traditionellen Blasmusik auf ihre Kosten kamen.

Wie auch im vergangenen Jahr wurde der Konzertabend vom Jugendblasorchester unter der Leitung von Lena Werner eröffnet. Mit den bekannten Hits "Everybody need somebody“ von den Blues Brothers, “King of Pop” von Michael Jackson sowie der Filmmusik aus „Beauty and the Beast“ präsentierten sich die jungen Musikerinnen und Musiker vielfältig. Wieder einmal konnte man hören, dass auch im Jugendbereich erfolgreiche Arbeit geleistet wird und das Ausbildungskonzept des Blasorchesters der FFw. Villmar Früchte trägt.

Zum Abschluss des unterhaltsamen und erfolgreichen Abends konnte sich Abteilungsleiter Andreas Laux bei allen Helfern und Unterstützern sowie den Aktiven für das gelungene Konzert bedanken, bevor bis in die frühen Morgenstunden zusammen mit den Gästen gefeiert wurde.

 

 

28. Februar 2013

Jahreskonzert des Blasorchesters der FFw. Villmar

Am Ostersonntag, den 31. März 2013 um 20:00 Uhr lädt das Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Villmar zu seinem traditionellen Jahres in die König-Konrad-Halle ein.

Nach dem vergangenen erfolgreichen Jahr des Blasorchesters mit Highlights wie dem Serenadenabend „Hollywood in Concert“ oder dem Adventskonzert bereiten sich die Musikerinnen und Musiker auf das zweite Jahreskonzert unter der Leitung von Michael Steiner vor.

Das Orchester beginnt sein Konzert mit der "Appalachian-Overture" des Komponisten James Burnes. Die aus dem Jahr 1983 stammende Komposition beschreibt die schöne Landschaft des nordamerikanischen Gebirgszuges Appalachen und lässt den Zuhörer die Weiten Nordamerikas spüren. Dieses Stück ist auch eines der beiden Stücke welches das Orchester im Oktober bei der 1. Hessischen Meisterschaft der Feuerwehrmusik Hessen in Bachrain-Künzel aufführen wird.

Mit dem folgenden Stück „Arche Noah“ von Bert Appermont werden die Besucher in die Zeit Noahs entführt. Das Werk beschreibt die Inspiration eine Arche zu bauen bis hin zum Ende der Geschichte im Gebirge Ararat. Mit „Second Suite“ von Alfred Reed dem letzten Stück vor der Pause möchte das Orchester die Zuhörer in das rhythmische und temperamentvolle Leben Lateinamerikas versetzen. Hierzu wird die Konzertreise des vergangenen Jahres nach Brasilien in Erinnerung gerufen.

Den Auftakt zum zweiten Teil bildet das Vorspiel zum dritten Akt aus der Oper „Lohengrin“ von Richard Wagner. Anschließend entführt das Blasorchester mit dem Soundtrack aus dem Film „James Bond 007“ in die Abenteuer des weltbekannten britischen Geheimagenten.

Neben weiteren musikalischen Highlights des Blasorchesters wird das Konzert traditionell von den jungen Musikerinnen und Musikern des Jugendblasorchesters unter der Leitung von Lena Werner eröffnet.

Auch in diesem Jahr lädt das Orchester vor Beginn des Konzerts zu einem Sektempfang im Foyer der König-Konrad-Halle ein. Im Kartenpreis von 8,- € ist bereits ein Glas Sekt inbegriffen.

Karten für das Konzert gibt es im Vorverkauf bei der Bäckerei Paul Schmidt sowie an der Abendkasse.

 

 

 

 

09.Oktober 2012

Super Stimmung auf der Villmarer „Wies´n“

Auch das neunte Oktoberfest des Blasorchesters und der Freiwilligen Feuerwehr Villmar war wieder einmal ein Riesenerfolg. Trotz des teils durchwachsenen Wetters war der Zuspruch der Bevölkerung enorm und die Tische bis auf den letzten Platz besetzt.

Traditionell eröffnete das Jugendblasorchester unter der Leitung von Lena Werner das Fest, bevor das Blasorchester der Feuerwehr unter Leitung von Michael Steiner die Stimmung auf den Höhepunkt brachte. Die Besucher konnten es sich bei bayerischen Schmankerln und Oktoberfestbier gut gehen lassen. Auch die Kleinsten kamen auf der Hüpfburg sowie in der Spiel- und Bastelecke sowie dem Kinderschminken voll auf Ihre Kosten.

Nach dem Blasorchester sorgten die „Original Lahntal-Oberkrainer“ für beste Laune bei den Gästen, bevor die Oldieband für den musikalischen Ausklang sorgte. Nach insgesamt sieben Stunden Live-Musik und Unterhaltung durch die Mitglieder des Blasorchesters und dessen Abteilungen galt es für die Besucher bei einem letzten Glas Bier Abschied zu nehmen.

Den Musikerinnen und Musikern gebührt für diese Leistung, ebenso wie allen Helferinnen und Helfern ein großes Dankeschön.

22. September 2012

Das Blasorchester lädt recht herzlich zum Oktoberfest in Villmar ein

28. August 2012

Sensationeller  Serenadenabend „Hollywood in Concert“ des Blasorchesters der Freiwilligen Feuerwehr Villmar

Zum ersten Mal in der Ära des Blasorchesters der Freiwilligen Feuerwehr Villmar fand am vergangenen Sonntag ein Serenadenabend unter dem Motto “Hollywood in Concert“ statt.

Nach dem traditionellen Jahreskonzert am Ostersonntag war dies bereits das zweite musikalische Highlight des Blasorchesters unter der Leitung von Michael Steiner. Obwohl man wetterbedingt kurzfristig in die König-Konrad-Halle ausweichen musste, fanden viele Gäste den Weg an die Lahn. In einer sehr gut gefüllten Halle stand der Serenadenabend ganz im Zeichen weltbekannter und erfolgreicher Stücke der TV- und Filmgeschichte.

In lockerer Atmosphäre begann das Orchester sein Konzert mit der Musik zu dem Monumentalfilm „Ben Hur“, in dem die Zuhörer in die Zeit der römischen Wagenrennen versetzt wurden.

Mit dem darauf folgenden Soundtrack aus dem Film „Der mit dem Wolf tanzt“ entführte das Blasorchester seine Gäste in den wilden Westen. Die oscarpreisgekrönte Musik von John Barry reicht von langsam melancholischen über episch breite bis hin zu aufregend spannenden Melodien. Danach begleitete das Orchester die Zuhörer mit einem Medley zu dem Disney-Film „Fluch der Karibik“ auf einem Segeltörn in der Zeit der Piraten und ließ die Abenteuer von Captain Jack Sparrow  wieder aufleben. Dabei wurden bei den Musikern Erinnerungen wach an die einmalige Schonertour des Orchesters vor der Küste Brasiliens vor wenigen Wochen.

Im Anschluss nahmen die Musikerinnen und Musiker mit dem TV-Kultabend - einem Potpourri aus bekannten TV-Melodien - ihre Gäste auf eine kleine Reise durch 50 Jahre Fernsehgeschichte mit. In einem Wettbewerb konnten sich die Zuhörer darin beweisen, wie gut sie sich in der Fernsehwelt auskennen. Anhand der gespielten Melodien galt es Kultsendungen wie die „Lindenstraße“, „Das Traumschiff“, „Die Schwarzwaldklinik“, oder auch „Das aktuelle Sportstudio“ zu erkennen. Aus den richtigen Lösungen wurden drei Gewinner von Eintrittskarten für das nächste Jahreskonzert sowie der neuen CD des Orchesters gezogen.

Nach einer kurzen Pause eröffnete das Blasorchester den zweiten Teil des Konzerts mit der Filmmusik zu „Star Trek“ und entführte seine Zuhörer in die unendlichen Weiten des Weltalls. Nach dem Arrangement “Out of Africa” von Johan de Meij folgte die Filmmusik zu „Forrest Gump“. Zum Abschluss des unterhaltsamen Abends verabschiedeten sich die Musikerinnen und Musiker von ihrem Publikum mit dem Stück „Moment for Morricone“, in dem die Soundtracks bekannter Italo-Western wie „Spiel mir das Lied vom Tod“ oder „Zwei glorreiche Halunken“ verarbeitet wurden.

Wie nicht anders zu erwarten, hatte das Orchester seine Zugaben nicht umsonst einstudiert. Nach dem kräftigen Applaus der Zuhörer endete das Konzert mit den Märschen „Colonel Bogey“ aus dem Film „Die Brücke am Kwai“ sowie „Die tollkühnen Männer in Ihren fliegenden Kisten“ aus dem gleichnamigen Film, bevor es dann in den gemütlichen Teil des Abends überging.

19. August 2012

„Hollywood in Concert“ beim Blasorchesters der FFw. Villmar

Am Sonntag, den 26. August, um 17:00 Uhr lädt das Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Villmar erstmals zu einem Serenadenabend „Hollywood in Concert“ in den Pfarrgarten ein.

Nach dem traditionellen Jahreskonzert am Ostersonntag steht mit „Hollywood in Concert“ bereits das zweite musikalische Highlight des Blasorchesters unter der Leitung von Michael Steiner auf dem Programm. Wie es der Name bereits erahnen lässt, steht der Serenadenabend ganz im Zeichen weltbekannter und erfolgreicher Stücke der TV- und Filmmusik.

Das Orchester beginnt sein Konzert mit der Filmmusik zum Monumentalfilm „Ben Hur“, in dem die Zuhörer in die Zeit der römischen Wagenrennen versetzt werden. Es folgt das Stück „The Wizard of Oz“, basierend auf dem gleichnamigen Weltbestseller, was musikalisch die fantastische Reise von Dorothy durch ein magisches Land erzählt. Anschließend entführt das Blasorchester mit dem Soundtrack aus dem Film „Der mit dem Wolf tanzt“  in den wilden Westen. Das Medley zu dem Disney-Film „Fluch der Karibik“ begleitet die Zuhörer auf einem Segeltörn in der Zeit der Piraten und lässt die Abenteuer von Captain Jack Sparrow und William Turner zum Leben erwecken. Es folgen die beiden aufwendigen Arrangements “Out of Africa” und „Moment for Morricone“ von Johan de Meij. Im Anschluss daran folgt die Filmmusik von „Forrest Gump“. Mit dem nächsten Konzertstück nimmt das Orchester die Zuhörer mit der Filmmusik zu „Star Trek“ mit in die unendlichen Weiten des Weltalls, bevor es sich mit dem „TV-Kultabend" - einem Potpourri aus bekannten TV-Melodien wie „Das Traumschiff", „Lindenstraße" oder „Die Schwarzwaldklinik" -  mit einer kleinen Reise durch 50 Jahre Fernsehgeschichte von seinen Gästen verabschiedet.

Sollte das Wetter einen Streich spielen, wird die Veranstaltung in die König-Konrad-Halle verlegt. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

 

12. August 2012

Erfolgreiche Konzerttour des Villmarer Blasorchesters in Brasilien

Voller imposanter Eindrücke und Erfahrung kehrten die 40 Musiker und Begleiter des Blasorchesters der Freiwilligen Feuerwehr Villmar am Sonntag, den 05. August 2012, von der fünften großen Konzertreise aus Brasilien zurück.

Begonnen hatte diese am 23. Juli mit dem Flug von Frankfurt über Lissabon nach São Paulo. In der mit ca. 20 Mio. Einwohnern größten Stadt Brasiliens gab es vieles zu besichtigen. Noch am Abend der Anreise genossen einige der Mitreisenden den atemberaubenden Anblick der Skyline aus einem der zahlreichen Wolkenkratzer der Stadt. Am kommenden Tag wurden während einer Rundfahrt im Stadtzentrum einige Highlights wie beispielsweise der Ibirapuera Park oder das Butantan Institut besichtigt.

Noch am gleichen Abend stand das erste Konzert bei der Sociedade Filarmônica Lyra, einem von deutschen Auswanderern gegründeten Verein, auf dem Programm. Mit einer Auswahl an Stücken aus der alten Heimat konnte das Blasorchester die Zuhörer begeistern.

Entlang der Küste ging die Tour mit dem Bus in die ehemalige brasilianische Kolonialstadt Paraty weiter. Nach einer kurzen Erfrischung im Hotel machten sich die Villmarer ein Bild von der historischen Altstadt und dem eigenen Charakter der Stadt, die während der letzten Jahrhunderte ihre Originalität bewahren konnte.

Mit der am nächsten Tag folgenden „Schoner-Tour“ stand ein weiterer Höhepunkt der Reise auf dem Programm. Mit dem Schiff entlang der Bucht von Paraty konnten die Teilnehmer die Naturschönheiten umgeben von üppiger Vegetation und kristallklarem Wasser genießen. Bei den Stopps an verschiedenen Stränden bestand die Möglichkeit im kristallklaren Wasser zu schwimmen sowie nach Fischen und Schildkröten zu schnorcheln. Am Abend stand ein weiteres Konzert der Tour an. Vor der historischen Kirche Igreja Matriz mitten in der Altstadt Paratys konnte das Blasorchester die zahlreichen Zuhörer mit Klängen der Blasmusik erfreuen. Erst nach mehreren Zugaben durften die Musiker die Musiker von der Bühne.

Bevor die Reise fortgesetzt wurde, machten die Teilnehmer einen Ausflug in den atlantischen Regenwald - dem Nationalwald “Serra da Bocaina” Die Abenteurer der Gruppe konnten Ihren Mut auf einer natürlichen Wasserrutsche in Form eines 30m langen, glatten Felsens unter Beweis stellen. Nach einem kurzen Stopp in einer alten Schnapsbrennerei, in der der Nationalschnaps Cachaça verkostet werden konnte, ging die Reise weiter nach Rio de Janeiro.   

Während  des 2 ½ -tägigen Aufenthaltes in Rio besuchten die Teilnehmer einige der weltbekannten Sehenswürdigkeiten und Wahrzeichen der Stadt. So stand zum Beispiel eine Fahrt mit der Seilbahn auf den berühmten Zuckerhut auf dem Programm. Weitere Highlights in Rio waren der Besuch einer brasilianischen Samba-Show, die Besichtigung der Christus-Statue auf dem Corcovado sowie die weltbekannten Strände Ipanema und Copacabana, an denen die Reisenden das herrliche Wetter genießen konnten.

Mit dem Flugzeug ging die Tour weiter nach Foz do Iguaçu zu den größten Wasserfällen der Welt. Hier gab es das atemberaubende Panorama der Iguaçu-Wasserfälle sowohl von der brasilianischen als auch von der argentinischen Seite zu sehen. Nach einem Besuch des Itaipu-Staudamms, dem weltweit größten Staudamm, setzten die Musiker und ihre Begleiter die Reise zum letzten Ziel, Salvador de Bahia, fort.

Während des Aufenthaltes stand neben einer Besichtigung der Stadt auch das letzte Konzert der Reise auf dem Programm. In der historischen Altstadt am Pelourinho boten die Musiker des Blasorchesters auf einer eigens errichteten großen Bühne  den Zuhörern solange gute musikalische Unterhaltung, bis ein Spielen aufgrund der Dunkelheit kaum mehr möglich war. Neben der Besichtigung der beeindruckenden Stadt Salvador, in der man den großen afrikanischen Einfluss überall spürt, hatten die Reisenden am Ende auch noch ein wenig Zeit, erholsame Stunden am Strand zu verbringen und die Sonne zu genießen. Dann hieß es jedoch mit ein wenig Wehmut im Gepäck Abschied nehmen, bevor das Orchester den Rückflug in die Heimat nach unvergesslichen Tagen in Brasilien antreten musste.

 

 

_____________________________________________

15. April 2012

Beeindruckendes Konzert des Blasorchesters der Freiwilligen Feuerwehr Villmar

Ein beeindruckendes Konzert lieferte das Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Villmar unter der Leitung seines neuen Dirigenten Michael Steiner  am Ostersonntag in der prall gefüllten König-Konrad-Halle ab.

Blasmusik vom Feinsten mit einer gelungenen Mischung aus anspruchsvollen und unterhaltenden Melodien riefen beim Publikum  wahre Begeisterungsstürme hervor.

Gleich zu Beginn des Konzerts zeigte sich das „J.B.O.“ (Jugendblasorchester), unter der Leitung von Lena Werner, von seiner besten Seite. Nach dem überzeugenden Vortrag der Musikstücke wurden die jungen Musikerinnen und Musiker mit viel Applaus und nicht ohne eine Zugabe gegeben zu haben vom Publikum verabschiedet.

Das große Orchester begann sein Konzert mit dem Titel „Flashing Winds“ von Jan van der Roost. Dieses kurze, aber äußerst effektvolle Stück mit packenden, rhythmischen Spielereien und einem lyrischen Mittelteil war eine gelungene Eröffnung des Konzerts. Ihm folgte ein Arrangement aus einem der weltweit bekanntesten Musicals von Andrew Lloyd Webber, dem „Phantom der Oper“.  Dieses Stück wurde auf Wunsch der Musikerinnen und Musiker ins Konzertprogramm aufgenommen, als Reminiszenz an die erfolgreiche Arbeit mit Klaus Dasbach, der im Anschluss daran auch gebührend verabschiedet wurde.  Als Abschiedsgeschenk erhielt er ein großes Fotobuch mit 120 Seiten voller Erinnerungen an seine Zeit mit dem Orchester, sowie eine Dauerkarte für die Konzerte des Blasorchesters. Mit der „Rhapsody for Hanukkah“, die vom jüdischen Laternenfest erzählte, verabschiedete sich das Orchester in die wohlverdiente Pause.

Den zweiten Konzertteil eröffnete das Orchester mit der Filmmusik zu „Star Trek“ und entführte das Publikum damit in die unendlichen Weiten des Weltalls. Danach nahmen die Musikerinnen und Musiker mit dem TV-Kultabend - einem Potpourri aus bekannten TV-Melodien- ihre Gäste auf eine kleine Reise durch 50 Jahre Fernsehgeschichte mit. In einem kleinen Wettbewerb konnten sich Bürgermeister Hepp und Pfarrer Daum darin beweisen, wie gut sie sich in der Fernsehwelt auskennen. Anhand der gespielten Melodien galt es Kultsendungen wie die „Lindenstraße“, „ Das Traumschiff“, „ Die Schwarzwaldklinik“, „Das aktuelle Sportstudio“ etc. zu erkennen. Bei „The Best of Billy Joel“ konnten sich die Zuhörer davon überzeugen, dass Popmusik auch von einem Blasorchester vorgetragen sehr schön klingen kann. Mit dem Marsch „Semper Fidelis“ von John Philip Sousa und den vom Publikum lautstark geforderten Zugaben kamen auch die  Freunde der traditionellen Blasmusik auf ihre Kosten.

Und natürlich feierten die Musikerinnen und Musiker ihr erfolgreiches Konzert gemeinsam mit den Gästen bis in die frühen Morgenstunden.

 

 

_____________________________________________

21. März 2012

Jahreskonzert des Blasorchesters der FFw. Villmar

Am Ostersonntag, dem 08. April um 20 Uhr lädt das Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Villmar zu seinem traditionellen Jahreskonzert in die König-Konrad-Halle am Lahnufer ein.

Seit Beginn diese Jahres bereiten sich die Musikerinnen und Musiker des Blasorchesters mit ihrem neuen musikalischen Leiter Michael Steiner intensiv mit Tuttiproben, Registerproben und einem Probenwochenende auf das Konzert vor, um ihrem Publikum ein ansprechendes und abwechslungsreiches Programm bieten zu können. Michael Steiner war der Wunschkandidat des Orchestervorstandes und tritt die Nachfolge für den bisherigen Dirigenten Klaus Dasbach an, der nach zehn erfolgreichen Jahren sein Engagement mit der Aufnahme der neuen CD des Orchesters beendete. Er bleibt dem Orchester als Musiker und Freund erhalten und wird im Zuge des Konzertes gebührend verabschiedet.

Das Orchester beginnt sein Konzert mit dem Titel „Flashing Winds“ von Jan van der Roost. Es handelt sich dabei um ein kurzes, effektvolles Stück mit packenden, rhythmischen Spielereien und einem lyrischen Mittelteil. Ihm folgt ein Arrangement aus einem der weltweit bekanntesten Musicals von Andrew Lloyd Webber, dem „Phantom der Oper“.  Mit der „Raphsody for Hannukkah“, die vom jüdischen Laternenfest erzählt, verabschiedet sich das Orchester in eine kurze Pause, in der man sich mit Snacks und Getränken stärken kann.

Im zweiten Konzertteil entführt das Orchester mit der Filmmusik zu „Star Trek“ zunächst in die unendlichen Weiten des Weltalls. Danach nehmen die Musikerinnen und Musiker ihre Gäste mit dem „TV-Kultabend" - einem Potpourri aus bekannten TV-Melodien wie „Das Traumschiff", „Lindenstraße" oder „Die Schwarzwaldklinik" auf eine kleine Reise durch 50 Jahre Fernsehgeschichte mit.Dass Popmusik auch mit dem Blasorchester funktioniert, davon können sich die Zuhörer bei „The Best of Billy Joel“ überzeugen. Und, wie üblich bei Konzerten des Blasorchesters, kommen gegen Ende des Programms auch die Freunde der traditionellen Blasmusik nicht zu kurz.

Eröffnet wird das Konzert zunächst aber wie immer von den jungen Musikerinnen und Musikern des Jugendblasorchesters unter der Leitung von Lena Werner.

Conférencier Robert Höhler führt das Publikum wieder in unterhaltsamer und informativer Art durch das Programm des Abends.

Auch in diesem Jahr lädt das Orchester vor Beginn des Konzerts zu einem Sektempfang im Foyer der König-Konrad-Halle ein. Im Kartenpreis von 8,- € ist bereits ein Glas Sekt inbegriffen.

Karten für das Konzert gibt es im Vorverkauf bei der Bäckerei Uli Schmidt sowie an der Abendkasse.

 

_____________________________________________

 

28. Februar 2012

Michael Steiner übernimmt Blasorchester Villmar

Das Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Villmar hat mit Michael Steiner aus Niederbrechen einen neuen musikalischen Leiter für das große Blasorchester gewinnen können. Er war der Wunschkandidat des Orchestervorstandes und tritt nun die Nachfolge für den bisherigen Dirigenten Klaus Dasbach an, der nach zehn erfolgreichen Jahren sein Engagement mit der Aufnahme der neuen CD des Orchesters beendete. Für viele der Villmarer Musiker ist Michael Steiner kein Unbekannter, hatte er doch bereits im Jahr 1999 für einige Monate ausgeholfen und gemeinsam mit den Musikerinnen und Musikern in kürzester Zeit ein sehr anspruchsvolles Konzert auf die Bühne gebracht.

Der 42-Jährige begann bereits im Alter von 8 Jahren mit dem Saxofonunterricht bei seinem Großvater, einem ehemaligen Militärmusiker. Über den weiteren Unterricht bei Thomas Kilian, mit dem das Blasorchester Villmar seit Herbst vergangenen Jahres im Ausbildungsbereich kooperiert, führte ihn sein Weg bald in das Blasorchester des TV Niederbrechen, seinem Heimatverein, dem er bis heute verbunden ist. Als Instrumentalist sammelte er weitere Erfahrungen u.a. im Landesjugendblasorchester des Hessischen Turnverbandes, der Bundes-Big-Band des Deutschen Turnerbundes, der Big-Band des Jazz Club Limburg sowie dem Kurorchester der Stadt Bad Camberg.

Prägend für die Laufbahn als musikalischer Leiter war die aktive Zeit im Sinfonischen Landesblasorchester des Hessischen Turnverbandes von 1992 bis 2001 unter Harald Krebs, Henk van Lijnschooten, Heinz Friesen, Pierre Kuijpers und Philip Sparke.Von 1991 an leitete er das Jugendblasorchester des TV Niederbrechen.1998 übernahm er von seinem Vater Hans das Blasorchester, dem er bis 2009 vorstand.

Die Ausbildung zum Blasorchesterdirigenten  schloss er 1997 an der Bundesmusikschule des DTB in Bad Gandersheim ab und sammelte in der Folgezeit weitere Erfahrungen in Dirigierkursen bei renommierten Dozenten wie Walter Ratzek, Prof. Felix Hauswirth, Prof. Johann Mösenbichler, Jacob de Haan, Thomas Klinkhammer, Harald Krebs und insbesondere Jochen Wehner.In den Jahren 2001-02 absolvierte er den B-Lehrgang beim Rundfunkblasorchester Leipzig an der Bläserakademie Sachsen.

Seit 2004 gehört er der Abteilung Musik beim Hessischen Turnverband als Dozent an und begleitet dort die alljährlichen Kurse und Lehrgänge im Bereich der Schüler-, Jugend- und Erwachsenenfortbildung.

Seit November 2011 leitet er nun die musikalischen Geschicke des Blasorchesters der Freiwilligen Feuerwehr Villmar. Mit ihm erwartet das Blasorchester eine Fortsetzung der  bisher so erfolgreichen musikalischen Arbeit seiner Vorgänger und vor allem viel Spaß beim gemeinsamen Musizieren. Selbstverständlich hat Michael Steiner konkrete Vorstellungen, was sein Engagement beim Blasorchester in Villmar angeht. Neben dem gemeinsamen Spaß an der Musik möchte er mit den Musikerinnen und Musikern neue Literatur erarbeiten und dabei auch über den Tellerrand hinausschauen. Großen Wert legt er auch auf die Weiterentwicklung des Klangkörpers, insbesondere durch die Integration junger Musiker in die Orchesterfamilie.

Im Rahmen von Konzerten möchte er dem interessierten Publikum die zahlreichen Facetten der Blasmusik näher bringen, von der sinfonischen bis zur traditionellen Blasmusik.

Erster Auftritt unter der Leitung von Michael Steiner wird für das Blasorchester das traditionelle Jahreskonzert am Ostersonntag in der König-Konrad-Halle sein. Hierbei erfolgt auch die offizielle Verabschiedung des langjährigen musikalischen Leiters Klaus Dasbach, der den Mitgliedern des Orchesters jedoch als Musiker und Freund erhalten bleibt.

 

_____________________________________________

 

12. Februar 2012

Großer Zulauf beim  „Instrumentenschnuppern“

Das "Instrumenten-Schnuppern" des Blasorchesters der Freiwilligen Feuerwehr Villmar war auch in diesem Jahr wieder sehr gut besucht. Mehr als 30 Kinder probierten die zehn vorgestellten Blasorchesterinstrumente, von Querflöte über Klarinette, Saxophon, Horn, Trompete bis hin zur Tuba, aus, die das Musikhaus Martin freundlicherweise zur Verfügung gestellt hatte. Unter fachkundiger Anleitung von Musikpädagogen der Musikschule Kilian aus Dauborn konnten die Kinder sich über die Eigenschaften der einzelnen Instrumente informieren und ihr Lieblingsinstrument herausfinden. Die zu Beginn ausgeteilten Blätter mit Namen und Adresse sowie Abbildungen der Instrumente und einer Zeile für das Eintragen des Lieblingsinstruments wurden an den Stationen abgestempelt. Wer alle Instrumente "geschnuppert" hatte, nahm am Ende an einer Verlosung teil, bei der es schöne Preise zu gewinnen gab. Der 1. und 2. Preis war je eine Schnupperstunde bei der Musikschule Kilian, 3. und 4. Preis je zwei Eintrittskarten für das Jahreskonzert des Blasorchesters am Ostersonntag, 5. und 6. Preis jeweils die neue CD des Orchesters mit dem Titel „The Sound of Blasmusik“.

Zur Einstimmung hatten die Kinder der musikalischen Früherziehung und des Blockflötenkurses vorgeführt, was sie schon gelernt haben und das Jugendorchester stellte einige schöne Stücke aus seinem schon umfangreichen Repertoire vor. Dazwischen gab es von den Ausbilderinnen und Ausbildern viele Informationen über die einzelnen Gruppen und die Möglichkeiten, die das Orchester auch in Zusammenarbeit mit der Musikschule Kilian im Ausbildungsbereich anbietet. Zum Mitnehmen gab es einen "Ausbildungswegweiser", der den Weg von der musikalischen Früherziehung über Blockflötenunterricht, Klassen-musizieren und Einzelunterricht bis zur Übernahme in das Jugendorchester aufzeigt. Diese erfolgt meist nach ca. zwei Jahren Instrumentalunterricht.

Interessenten, die beim Schnuppernachmittag verhindert waren, können sich auch auf der Homepage des Blasorchesters www.blasorchester-ffw-villmar.de sowie unter der Telefonnummer und natürlich bei allen Vorstandsmitgliedern informieren.

Impressionen vom Jugendwerbetag / Instrumentenschnuppern

 

 

_____________________________________________

 

05. Februar 2012

„Musik zum Anfassen“ und „Instrumentenschnuppern“ beim Blasorchester  der Freiwilligen Feuerwehr Villmar

Unter dem Motto „Musik zum Anfassen“ veranstaltet das Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Villmar am Sonntag, dem 12. Februar ab 15 Uhr in der König-Konrad-Halle einen Informationsnachmittag mit „Instrumentenschnuppern“. Dabei können sich Kinder und Jugendliche sowie deren Eltern über die Möglichkeiten, die ihnen beim Villmarer Blasorchester rund um die musikalische Ausbildung geboten werden, informieren.

Bei Kaffee und Kuchen stehen zunächst kurze Darbietungen durch die Kinder der Musikalischen Früherziehung und der Blockflötenkurse auf dem Programm. Dazwischen gibt es Informationen zu den einzelnen Ausbildungsbereichen. Anschließend wird das Jugendorchester mit einigen Musikstücken unterhalten.

Danach, ab circa 16 Uhr, beginnt dann das „Instrumentenschnuppern“.  Unter fachkundiger Anleitung der Musikschule Kilian, mit der das Orchester seit Herbst des vergangenen Jahres zusammenarbeitet, besteht dabei die Möglichkeit, verschiedene für das Blasorchester typische Musikinstrumente auszuprobieren. Für alle Instrumente stehen an diesem Nachmittag qualifizierte Ausbilder der Musikschule zur Verfügung, die später auch den Einzelunterricht erteilen können. Unter allen teilnehmenden Kindern wird am Ende des „Instrumentenschnupperns“ noch eine kleine Verlosung durchgeführt. Die beiden Hauptpreise sind dabei je eine kostenlose Schnupperunterrichtsstunde auf dem Instrument der Wahl, freundlicherweise zur Verfügung gestellt von der Musikschule Kilian aus Dauborn.

Fragen bezüglich Ausbildung - von Früherziehung bis zum Einzelunterricht -, Instrumente, Kosten etc. werden im Rahmen dieser Veranstaltung von den Vorstandsmitgliedern des Orchesters gerne und ausführlich beantwortet. Das Blasorchester hofft auf eine rege Teilnahme.

 

_____________________________________________

 

03. Dezember 2011

Neuer Kurs „Musikalische Früherziehung“ beim Blasorchester Villmar

In seinen Kursen „Musikalische Früherziehung“ kann das Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Villmar inzwischen auf eine langjährige Erfahrung zurückgreifen. Ab Januar wird nun wieder ein neuer Kurs „Musikalische Früherziehung“ in Villmar angeboten, für den noch einige Plätze frei sind.

Das Angebot für die „musikalische Früherziehung“ richtet sich an Kinder ab einem Alter von 4 Jahren. Inhalt des Kurses ist es, den Kindern auf spielerische Art und Weise erste Erfahrungen mit der Welt der Musik zu vermitteln. Viele Untersuchungen belegen, dass die musikalische Frühförderung unter anderem Intelligenz, Kreativität und soziales Verhalten positiv beeinflusst. Gerade im Vorschulalter sind viele musikalische Fähigkeiten besonders entwicklungsfähig. Hier setzt die „Musikalische Früherziehung“ an. Im Rahmen der Kurse wird den Kindern die Welt der Musik auf spielerische Weise näher gebracht.

Anmeldungen sind bis zum 10.12.2011 beim Blasorchester möglich. Anmeldeformulare sowie weitere Informationen hinsichtlich der Inhalte, Dauer, Gebühren etc. der angebotenen Kurse findet Sie im Downloadbereich dieser Seite . Für weitere Fragen kann man sich auch gerne an die Jugendbetreuerin des Blasorchesters, Ute Geis (Tel. wenden.

 

_____________________________________________

 

27. November 2011

Blasorchester Villmar produziert neue CD

Ein lange gehegter Wunsch des Musikerinnen und Musiker des Blasorchesters der Freiwilligen Feuerwehr Villmar ging nun in Erfüllung.

Unter der Leitung seines Dirigenten Klaus Dasbach produzierte das Orchester nach 1997 eine zweite CD, auf die sich vor allem die Freunde der traditionellen Blasmusik freuen können. Nach einem langen und anstrengenden Wochenende hatten die Musikanten fünfzehn Musikstücke im Kasten. Trotz der intensiven und konzentrierten Arbeit war auch viel Spaß bei den Aufnahmen angesagt.

Unter dem Titel „The Sound of  Blasmusik“ verbergen sich viele Titel, die man sonst vom Blasorchester auf Kirmes- und Oktoberfestveranstaltungen zu hören bekommt, unter anderem der „Tölzer Schützenmarsch“, „Deutschmeister Regimentsmarsch“ und „Gruß an die Berge“.

Natürlich dürfen auch der absolute Volksmusikhit „Böhmischer Traum“ und der Kultmarsch der Villmarer Kirmes, „San Carlo“ auf der CD nicht fehlen. Als besonderes Schmankerl wurde auch die Zugabe des diesjährigen Konzerts, der Marsch „Dem Land Tirol die Treue“, bei dem die Musikerinnen und Musiker ihre Gesangskünste beweisen, mit aufgenommen.

Die Aufnahme der CD stellte ein weiteres Highlight in der Ära Klaus Dasbach beim Blasorchester dar, die damit jedoch gleichzeitig zu Ende ging, da er bedauerlicher-weise seine Tätigkeit als Dirigent nach zehn überaus erfolgreichen Jahren beenden wird.

Erhältlich soll „The Sound of Blasmusik“ bereits beim Weihnachtsmarkt in Villmar Anfang Dezember sein und wird voraussichtlich 10,00 Euro kosten.

 

_____________________________________________

17. Juni 2011

Blasorchester Villmar spendet 1000 € für die Opfer von Tschernobyl und Japan

Mit seinem Jahreskonzert am Ostersonntag hatte das Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Villmar die Aktion „1000 Stimmen gegen das Verdrängen“ der Organisation „Heim-statt Tschernobyl e.V.“ bereits aktiv unterstützt. Diese hat zum Ziel, innerhalb des Jahres 2011 Chöre, Orchester und Bands unter dem vorgenannten Motto zu Konzerten aufzurufen, die über ein großes Internet-Netzwerk für die Öffentlichkeit verbunden werden sollen, um damit in einer unüberhörbaren Aktion auf die immer noch sehr schwierige Situation der Menschen in Weißrussland aufmerksam zu machen.

Schon im Herbst des vergangenen Jahres wurden die Verantwortlichen des Orchesters von der Organisation angesprochen, ob man sich anlässlich des 25. Jahrestages nach Tschernobyl an dieser Aktion beteiligen möchte.

Für das Villmarer Blasorchester war es eine Selbstverständlichkeit, bei dieser nicht alltäglichen Aktion mitzumachen. Darüber hinaus wollte man die Organisation aber auch noch zusätzlich finanziell bei der Realisierung eines Projekts zum Bau einer dringend benötigten Gesundheitsstation für die Menschen aus dem Tschernobylgebiet unterstützen.

Also entschloss man sich im Vorstand des Orchesters, einen Teil der Einnahmen aus dem Konzert zu spenden. Nachdem dann kurz vor dem Konzert eine weitere Katastrophe, ausgelöst durch Naturgewalten, die Menschen in Japan heimsuchte, wurde kurzerhand entschieden, die Spende zu splitten und auch den Opfern in Japan einen Teil zukommen zu lassen.

Aufgrund des wieder einmal hervorragenden Konzertbesuchs und zusätzlicher Beteiligung am sozialen Engagement des Orchesters kann nun ein stattlicher Betrag von 1.000,- € übergeben werden, der den Opfern der Katastrophen von Tschernobyl und Japan zugutekommt.

 

_____________________________________________

16. April 2011

Blasorchester Villmar begeistert das Publikum

Blasmusik vom Feinsten mit einer gelungenen Mischung aus anspruchsvollen und unterhaltenden Melodien bot das Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Villmar am Ostersonntag beim traditionellen Jahreskonzert in der voll besetzten König-Konrad-Halle.

Gleich zu Beginn des Konzerts zeigte sich das „J.B.O.“ (Jugendblasorchester), unter der Leitung von Lena Werner, von seiner besten Seite. Nach dem überzeugenden Vortrag des Stücks „Olympic Tune“, der Filmmusik aus Walt Disney´s „Pocahontas“, dem fetzigen Stück „Baba’s Reggae Rock“ sowie der romantischen Melodie „Memory“ aus dem Musical Cats wurden die jungen Musikerinnen und Musiker mit viel Applaus und nicht ohne Zugabe vom Publikum verabschiedet.

Das große Orchester begann dann sein Programm mit den fröhlichen Klängen des Einzugsmarschs aus der Operette „Der Zigeunerbaron“ von Johann Strauß Sohn. Die Ausgelassenheit und Euphorie dieses Stückes wurde hervorragend von den Musikerinnen und Musikern interpretiert und damit die Zuhörer sogleich in eine aufgeräumte Stimmung versetzt.

Ihm folgte das Stück „Die schöne Galathée“ von Franz von Suppé, dessen Hauptthema in die Titelmusik der Fernseh-Serie „Kir Royal“ eingeflossen ist, gefolgt vom „Aufzug der Meistersinger“ aus der bekannten Wagner-Oper „Die Meistersinger von Nürnberg“. Mit dem schwungvollen Walzer „Estudiantina“ von Emil Waldteufel verabschiedete sich das Orchester in die wohlverdiente Pause.

 Im zweiten Konzertteil entführte das Orchester mit der Filmmusik zum Monumentalfilm „Ben Hur“ zunächst in die Zeit der römischen Wagenrennen. Kernige Trompetenfanfaren zu Beginn des Stücks vermittelten hier den Eindruck, in einer antiken Arena zu sitzen.

Als weiterer Höhepunkt des Konzertabends folgte ein Arrangement aus dem erfolgreichen Musical „Grease“, bei dem die Tanzgruppe des Feuerwehr in für die 50er typischen Kleidern mit einer tänzerischen Einlage brillierte. Nachdem Tim Fritsch bei „The Typewriter“ die Tasten einer uralten Schreibmaschine zum Rhythmus der Musik ganz im Stile von Jerry Lewis bearbeitete, zauberten die beiden Solisten Melanie Laux und Martin Höhler in Dirndl und Lederhose bei „Unter vier Augen“ wunderbar weiche Töne aus ihren Instrumenten, die man in diesen Höhen sonst nicht oft zu hören bekommt. Zum Abschluss des unterhaltsamen Abends gab das Orchester mit „Viribus Unitis“ noch einen schmissigen Marsch zum Besten.

Und natürlich hatten die Musikerinnen und Musiker ihre Zugaben nicht umsonst einstudiert. Denn wenn es nach dem Publikum gegangen wäre, hätte das Orchester wahrscheinlich noch viel länger auf der Bühne gesessen. So endete das Konzert mit „Dem Land Tirol die Treue“, bei dem einige Musiker zu „Meistersingern“ avancierten.

Einen Teil der Einnahmen aus dem Kartenverkauf spendet das Orchester übrigens zugunsten der Opfer der Katastrophen von Tschernobyl und Japan.

Hierzu folgt ein separater Bericht.

_____________________________________________

 

03. April 2011

Jahreskonzert des Blasorchesters der FFw. Villmar

Wenn die Tage wieder länger werden und es allerorts anfängt zu grünen und zu blühen, wenn die Vögel wieder zwitschern, dann heißt das auch, das Jahreskonzert des Blasorchesters der Freiwilligen Feuerwehr Villmar steht wieder vor der Tür!

Und so laden die Villmarer Musikanten auch in diesem Jahr wieder zum traditionellen Jahreskonzert am Ostersonntag, dem 24. April um 20 Uhr in die König-Konrad-Halle am Lahnufer ein.

Schon seit Wochen bereiten sich die Musikerinnen und Musiker des Blasorchesters mit ihrem musikalischen Leiter Klaus Dasbach intensiv mit Tuttiproben, Registerproben und einem Probenwochenende auf das Konzert vor, um ihrem Publikum wie jedes Jahr ein ansprechendes und abwechslungsreiches Programm quer durch die traditionelle und moderne Blasmusik bieten zu können.

Das Orchester beginnt sein Konzert mit dem Einzugsmarsch aus der Operette „Der Zigeunerbaron“ von Johann Strauß Sohn. Ihm folgen unter anderem „Die schöne Galathée“ von Franz von Suppé sowie der bekannte Walzer „Estudiantina“ von Emil Waldteufel bevor es in eine kurze Pause geht, in der man sich mit Snacks und Getränken stärken kann. Im zweiten Konzertteil entführt das Orchester mit der Filmmusik zum Monumentalfilm „Ben Hur“ zunächst in die Zeit der römischen Wagenrennen. Ein weiterer Höhepunkt des Konzertabends dürfte danach auch das Arrangement aus dem erfolgreichen Musical „Grease“ werden, bei dem neben den musikalischen Darbietungen auch tänzerische Einlagen zu sehen sein werden. Und, wie üblich bei Konzerten des Blasorchesters, kommen gegen Ende des Programms auch die Freunde der traditionellen Blasmusik nicht zu kurz. Außerdem haben die Organisatoren noch einige Überraschungen und Highlights neben der Musik vorgesehen.

Eröffnet wird das Konzert zunächst wie immer von den jungen Musikerinnen und Musikern des Jugendblasorchesters unter der Leitung von Lena Werner.

 Conférencier Robert Höhler führt das Publikum wieder in unterhaltsamer und informativer Art durch das Programm des Abends. Auch in diesem Jahr lädt das Orchester vor Beginn des Konzerts zu einem Sektempfang im Foyer der König-Konrad-Halle ein.

Karten für das Konzert gibt es ab sofort zum Preis von 8,- € im Vorverkauf bei der Bäckerei Uli Schmidt sowie an der Abendkasse.

_____________________________________________

06. März 2011

Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr bereitet sich aufs Konzert vor

Mit einem intensiven Probenwochenende hat das Blasorchester die heiße Phase der Konzertvorbereitung für das Jahreskonzert am Ostersonntag eingeleitet.

Wie üblich begann das Orchester am Freitagabend mit einer Gesamtprobe in der König-Konrad-Halle, um dann am Samstag mit den Registerproben ins Detail zu gehen. Dass dabei erfolgreich gearbeitet wurde, konnte man in der abschließenden Tuttiprobe am Sonntag bereits deutlich erkennen.

Da die König-Konrad-Halle anderweitig belegt war mussten die Musiker und Musikerinnen am Samstag und Sonntag nach Weyer ausweichen. Mit der Volkshalle und den Räumlichkeiten der dortigen Feuerwehrkameraden fanden die Musiker jedoch optimale Bedingungen für eine gründliche Probenarbeit vor.

An dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön an alle Musiker für das große Engagement bei der Probenarbeit sowie an die Weyrer Feuerwehrkameraden für die Bereitstellung der Räume.

Einem erfolgreichen Konzert am Ostersonntag steht nun nichts mehr im Wege! Karten sind demnächst im Vorverkauf bei der Bäckerei Schmidt erhältlich.

 

_____________________________________________

22. Januar 2011

Ausflug zum Musical Grease nach Düsseldorf

Um 12 Uhr startete der bis auf den letzten Platz besetzte Bus nach Düsseldorf. Hier besuchten wir das Musical Grease, um uns neben dem geselligen Teil auch Ideen und Inspirationen für das Jahreskonzert am 24. April 2011 zu holen. Dies konnten wir dann sowohl  in musikalischer als auch in optischer Form tun. Beim Konzert möchten wir natürlich einiges besser machen :-) Nach einem schönen Musicalnachmittag ließen wir es uns noch in der Düsseldorfer Altstadt bei Speisen und Getränken gut gehen und den Tag mit vielen Impressionen ausklingen.

 

10. Januar 2011

Neuer Kurs „Musikalische Früherziehung“ beim Blasorchester Villmar

In seinen Kursen „Musikalische Früherziehung“ kann das Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Villmar inzwischen auf eine langjährige Erfahrung zurückgreifen. Ab Februar soll nun wieder ein neuer Kurs „Musikalische Früherziehung“ starten.

Das Angebot für die „musikalische Früherziehung“ richtet sich an Kinder ab einem Alter von 4 Jahren. Inhalt des Kurses ist es, den Kindern auf spielerische Art und Weise erste Erfahrungen mit der Welt der Musik zu vermitteln. Viele Untersuchungen belegen, dass die musikalische Frühförderung unter anderem Intelligenz, Kreativität und soziales Verhalten positiv beeinflusst. Im Rahmen der Früherziehung wird den Kindern die Welt der Musik auf spielerische Weise näher gebracht.

Anmeldungen sind bis zum 31.01.2010 beim Blasorchester möglich. Anmeldeformulare sowie weitere Informationen hinsichtlich der Inhalte, Dauer, Gebühren etc. der angebotenen Kurse finden Sie hier im Bereich Download.

Für weitere Fragen kann man sich auch gerne an Jugendbetreuerin Ute Geis (Tel. wenden.

__________________________________

 

13. November 2010

Das Blasorchester fährt zum Musical „Grease“

Im kommenden Januar unternimmt das Blasorchester einen Tagesausflug nach Düsseldorf und besucht dort eine Vorstellung des erfolgreichen Musicals „Grease“!

Neben dem Liveerlebnis in der Kameradschaft der Musikerinnen und Musiker erfüllt der Besuch auch noch den weiteren Zweck der Vorbereitung auf das Jahreskonzert am Ostersonntag, denn dort spielt das Orchester ein Arrangement von Musiktiteln aus dem Musical!

Nach der Vorstellung steht dann zur Stärkung selbstverständlich noch der Besuch eines Düsseldorfer Brauhauses an, bevor das Orchester dann die Heimreise antritt.

Der Vorstand wünscht schon jetzt „Viel Vergnügen“!

 

    

 

_________________________________

05. Oktober 2010

Wahnsinnsstimmung auf der Villmarer „Wies´n“

Auch das sechste Oktoberfest des Blasorchesters und der Feuerwehr Villmar

war wieder ein Riesenerfolg. Unter anderem dank des perfekten Wetters war der Zuspruch der Bevölkerung so groß, dass nicht nur drinnen sondern auch auf dem gesamten Vorplatz alle zusätzlich aufgebauten Tische bis auf den letzten Platz besetzt waren.

Das Jugendblasorchester unter der Leitung von Lorena Reichwein und Lena Werner eröffnete das Fest mit einigen Stücken aus dem letzten Konzertprogramm, aufgelockert durch bekannte Märsche und Polkas. Im Anschluss brachte das Blasorchester der Feuerwehr mit seinem Dirigenten Klaus Dasbach die Stimmung an den Siedepunkt. Das leckere Oktoberfestbier und die bayerischen Schmankerl taten ein Übriges dazu. Aber auch für die Kleinsten hatte sich die Feuerwehr etwas einfallen lassen. Erstmals wurde eine Hüpfburg aufgebaut und eine Bastel- und Spielecke eingerichtet.

Nach dem Blasorchester sorgten die „Original Lahntal-Oberkrainer“, die ebenfalls dem Blasorchester angehören, mit dem so typischen Sound von Slavko Avsenik für beste Laune bei den Gästen, bevor die Oldieband für den musikalischen Ausklang sorgte. Insgesamt sieben Stunden Live-Musik durch die Mitglieder des Blasorchesters können sich wahrlich sehen lassen. Den Musikerinnen und Musikern gebührt für diese Leistung ein großes Dankeschön!

Ein weiterer Dank gilt den Helferinnen und Helfern des Tennisclubs, des SV Villmar, der Peter-Paul-Garde und natürlich der Feuerwehr!

 

__________________________________

22. September 2010

Feuerwehr und Orchester Villmar laden ein zum traditionellen Oktoberfest

Es ist ein Event, der nicht mehr wegzudenken ist aus dem Villmar Terminkalender. Daher laden Blasorchester und Feuerwehr Villmar am 03. Oktober ab 11 Uhr alle recht herzlich zum schon traditionellen 6. Oktoberfest mit bayerischen Schmankerln und zünftiger Musik in den Brotweg ein, wo es wieder richtig rund geht wenn es heißt „O´zapft is“!

Bereits ab 11 Uhr wird das Jugendorchester für die Unterhaltung der Gäste sorgen. Gegen 12 Uhr folgt dann die offizielle Eröffnung durch Wehrführer Steffen Kullmann, Vereinsvorsitzenden Hartmut Meuser und Bürgermeister Hermann Hepp. Das Blasorchester unterhält im Anschluss mit zünftiger bayrischer Musik und aktuellen Wiesnhits, aufgelockert durch die eine oder andere Überraschung. Mit von der Partie sind auch in diesem Jahr wieder die "Original Lahntal-Oberkrainer", die im typischen Sound von Slavko Avsenik bekannte Oberkrainer-Hits zum Besten geben. Selbstverständlich unterhält auch die Oldie-Band des Orchesters die Gäste wieder mit Märschen, Polkas und Oldies. Bei typisch bayerischen Leckerbissen, wie Hax´n, Weißwürscht´l und Leberkas, kommen die Freunde der Blasmusik voll auf ihre Kosten. Und wer das echte Flair des Oktoberfests erleben möchte, kann sich auch eine randvolle Maß zapfen lassen. Besucher in Dirndl und Lederhosen werden natürlich besonders gerne gesehen. Die Feuerwehr und das Orchester freuen sich auf regen Besuch, ausgelassene Stimmung, großen Hunger und Durst.

 Nach den deftigen Leckerbissen wird den Gästen in diesem Jahr ab 14.00 Uhr als süße Nachspeise Kaffee und Kuchen angeboten. Auch für die kleinen Festbesucher wird bestens gesorgt. In der Zeit von 12.00 Uhr – 15 Uhr können sie sich in einer Mal- und Spielecke vergnügen, sowie, wenn es das Wetter zulässt, auf einer kleinen Hüpfburg austoben.

Im Ausschank gibt es heuer Oktoberfestbier der Münchner Brauerei Spaten. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist wie immer frei.

 

____________________________________________

16. September 2010

Dinger gibt's !!!

 

Normalerweise sind Pinkelbecken weiß und aus Keramik. Nicht so im Wirtshaus "Goldener Stern" in Freiburg in Baden-Württemberg. Dort hatten die zwei Besitzer eine verrückte Idee: Sie schraubten auf dem Männerklo drei Tenorhörner an die Wand.
In den pinkeln dann die Gäste. Die Hörner sind natürlich mit dem Abflussrohr verbunden, sonst gäbe es ja eine ziemliche Sauerei. Die meisten Gäste finden die Idee witzig. "Außer die Herren, die selbst ein Tenorhorn spielen, die finden es nicht so toll", sagt Martin Hartmann, der in dem Wirtshaus arbeitet.

______________________________________________

 

26. August 2010

Spende an das Blasorchester FFw. Villmar

 

Ihre Jahrzehntelange freundschaftliche Verbundenheit zum Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Villmar hat Irmgard Weimer auch an ihrem 60. Geburtstag nicht vergessen. Sie wünschte sich keine persönlichen Geschenke, stellte stattdessen eine Sammelbox auf, in die jeder, der wollte, etwas hineinwerfen konnte. Zahlreiche Gratulanten erfüllten ihren Wunsch und am Ende ihres Jubeltages befanden sich stolze 1500 Euro in der Box. Anfang der Woche überreichte Irmgard Weimer an eine Abordnung des Blasorchesters die gesamten 1500 Euro, verbunden mit einem herzlichen Dankeschön für die zahlreichen Auftritte in der Gemeinde.

Irmgard Weimer: "Mit dieser Spende möchte ich meinen Dank ausdrücken für die vielen schönen Konzerte, mit denen uns das Blasorchester immer wieder aufs neue erfreut. Wann immer sie gerufen werden, egal ob von Vereinen oder der Gemeinde, immer sind sie bereit, ihre Freizeit zum Wohle der Allgemeinheit zu opfern, dies ist heute keine Selbstverständlichkeit mehr."

Im Namen des Blasorchesters dankten Helmut Schermuly, Wolfram Caspari und Lothar Höhler für die großzügige Spende und zeigten sich sehr erfreut über die Anerkennung ihrer Arbeit.

Alle drei dankten Irmgard Weimar bei dieser Gelegenheit für all die zahlreichen Sachspenden, die in den letzten Jahrzehnten durch die Metzgerei Weimer an die Freiwillige Feuerwehr geleistet wurden.

Wolfram Caspari: "Wir werden uns zusammen setzen und gemeinsam festlegen, wofür wir diese großzügige Spende verwenden, auf jeden Fall kommt sie der Jugendarbeit zugute.
Irmgard Weimer: "Ich möchte allen danken, die mitgeholfen haben, dass dieses tolle Ergebnis ereicht wurde und mir dadurch ein solch schönen Geburtstag bereitet haben. Ich freue mich sehr, dass ich mit den 1500 Euro die Leistungen des Blasorchesters würdigen kann, sie haben es wahrlich verdient".